Gratulationen zum 80. Geburtstag von Erhard Weber
Vollblut-Musikant

Zum Gratulieren kamen (von links) Hans Ludwig (Vorsitzender des VdK Neukirchen), Othmar Schlauderer (2. VdK-Vorsitzender), Klaus Strobel (Vorsitzender des Arbeiterkameradschaftsvereins), Erika und Erhard Weber, Lydia Zahner (2. Bürgermeisterin) und Dieter Link (VdK). Bild: fm
Als Vollblutmusikant mit seiner Tuba war er weitum bekannt, der "Weber Hartl". Jetzt feierte Erhard Weber in seinem Wohn- und Elternhaus mit Schlossblick auf Neidstein seinen 80. Geburtstag. Doch nicht nur Musik war und ist noch in Chören sein Leben, sondern auch sein soziales Wirken über lange Jahre beim VdK Neukirchen, den er zu neuer Blüte führte. Er war ehrenamtlicher Beisitzer im Sozialgericht. So häuften sich die Glückwünsche zum Geburtstag für einen beliebten und umgänglichen Mitmenschen.

Große Gesellschaft

Zum Frühschoppen spielten die Kirchenreinbacher Spitzboum auf und abends brachte der MGV Neukirchen ein Ständchen. Dazwischen trafen Etzelwangs 2. Bürgermeisterin Lydia Zahner und Neukirchens Bürgermeister Winfried Franz mit Präsenten ein, dazu gesellte sich die Vorstandschaft des VdK-Ortsverbands mit Hans Ludwig an der Spitze und der frühere Kreisvorsitzende Herbert Göth. Auch der Kirchenchor sowie Vorsitzender Klaus Strobel vom Arbeiterkameradschaftsverein kamen zur großen Gesellschaft mit Frau Erika, den drei Söhnen mit Gattinnen, neun Enkeln und zwei Urenkeln sowie vielen Verwandten und Nachbarschaft dazu.

Der gelernte Zimmermann erinnerte sich an die elf Jahre in denen er beim Wiederaufbau von Nürnberg mithalf. Dann übernahm er für 33 Jahre die Leitung des Lagerhauses Neukirchen und kam hier ebenso weit herum wie mit der Musik.

Beim legendären Xaver Peindl lernte er das gewichtige Blasinstrument und brachte es hier zur Meisterschaft. Die aktivsten Jahre verbrachte er mit den Jura-Musikanten von Hans Georg Pickel, die es mit bodenständiger Volks- und Unterhaltungsmusik bis in den Rundfunk und zu Preisen bei überregionalen Wettbewerben schafften. Sein Können gab er durch Unterricht und Ratschläge an die jüngere Generation weiter. Seine Chöre wünschen sich noch langes Mitwirken und alle Gratulanten gute Gesundheit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.