groß: Er beißt zu
Kleiner Hund ganz

Vilseck. Da dürfte ein Hundehalter mächtig Ärger kriegen. Am Samstagmittag joggte ein 41-jähriger Bundeswehrangehöriger im Bereich eines Einödhofs, der zum Vilsecker Gemeindegebiet gehört. Plötzlich versperrten ihm zwei freilaufende Hunde, die von ihrem Halter ausgeführt wurden, den Weg. Der Mann, so der Sportler als Geschädigter und Zeuge gegenüber der Polizei, rief zwar seine beiden Tiere zurück, ihm folgte jedoch nur ein Hund. Ein Jack Russel, wollte nicht von der Stelle weichen.

Der Jogger lief nichts Böses erwartend an dem kleinen Hund vorbei, doch das Tier ließ sich das nicht bieten und biss zu. Und zwar so heftig, dass der Läufer eine blutende Fleischwunde an der Wade davontrug. Der Hundehalter entfernte sich vom Ort des Geschehens, ohne sich um den verletzten Jogger zu kümmern und seine Personalien preiszugeben. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässigen Körperverletzung gegen unbekannt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.