Grothe- und Stadtpreis

Die Vergabe des Franz-Grothe- und des Stadtpreises sowie weiterer Förderpreise ist einer der Höhepunkte im Jahr der Musikschule. Im Bild zu sehen: Elternbeiratsmitglied Wolfgang Winter, Stadtpreisträgerin Theresia Wittmann, OB Kurt Seggewiß und Grothepreisträgerin Antonia Pröls (hinten von links) sowie Schulleiterin Luise Janhsen (rechts). Mit Talent und Fleiß erreichten viele junge Musikschüler einen Förderpreis. Bild: hcz
Mit der "Grand Valse Brilliante" von Frederic Chopin begeisterten Theresia Wittmann und Antonia Pröls Eltern sowie Lehrkräfte beim Preisträgerkonzert im Auditorium der Franz-Grothe-Schule. Nach ihrer vierhändig am Klavier gespielten Darbietung erhielt Pröls von OB Kurt Seggewiß den Grothepreis, Wittmann den Stadtpreis überreicht. Die Elly-Heuss-Gymnasiastin Wittmann nimmt seit September 2012 bei Wolfgang Charanza Unterricht. Pröls, die demnächst Kulturwirtschaft studiert, kam bereits mit vier Jahren an die Franz-Grothe-Schule, berichtete ihre Klavierlehrerin Heike Hübner. Aus der Hand von Elternbeiratsmitglied Wolfgang Winter bekamen Elisa Günther, Ariane Schwemin, Jasmin Ulbricht, Luisa Höllering, Julia Fellner, Anna Market, Benedikt Kneidl, Jonathan Fuchs, Jennifer Schereback, Thomas Scharlo, Sabrina Schieder, Vanessa Höfer, Alexander Sewerynski, Kenneth Proske, Daniel Hys, Kester Baierl, Maria Leckert, Kristina Riedel, Marie Hermann, Simon Hartmannsgruber und Pierre Glatigny Förderpreise.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.