Gut-Ziel-Schützen küren ihre Faschings-Regenten - Wurst- und Brezenketten überreicht
Essbare Insignien der närrischen Macht

Die Jung-Faschingshoheiten heißen (von links): Sandra Voigt, Michael Merkl, Jugendleiter Sandro Solter, Marco Rauscher, Fabian Prösl, Oliver Voigt, Jugendleiter Andreas Schwirzer und Patrick Steen. Bilder: ö (2)
Bis zum Aschermittwoch regiert Tobias Kellner als Faschingskönig die Gut-Ziel-Schützen in Seugast. Bei nur einem einzigen Schuss auf eine umgedrehte Scheibe holte er sich mit einem 57,3-Teiler diese Würde unangefochten. Er wurde beim Kappenabend pünktlich um 11.11 Uhr mit den Insignien seiner närrischen Macht, der Wurst- und Brezenkette, inthronisiert.

Ihm zur Seite stehen die beiden "damischen Ritter" Franz Rauscher (62,6) und Alfons Heuberger (87,9). Schützenliesel wurde mit einem 136,6-Teiler Corinna Voigt, als "damische Ritterfräulein" fungieren Veronika Heldmann (234,3) und Inge Weich (291,5). Genau so gut machte es Michael Merkl bei den Schülerschützen. Er holte sich die Königswürde vor Oliver Voigt und Patrick Steen. Bei der Jugend war Sandra Voigt vor ihren beiden Rittern Fabian Prösl und Marco Rauscher erfolgreich.

Die Beteiligung am närrischen Vergleichsschießen war dieses Mal besonders groß, da zu den bisherigen Mannschaften der Schützen, Schützendamen, Schützenchor, Feuerwehr und DJK auch noch die Kirwaburschen und -moila dazukamen.

Um die Chancen der Nicht-Schützen auf den Sieg etwas zu verbessern, ging es diesmal weniger um Leistung, sondern mehr um Glück. Auf einer eigens dafür gestalteten Scheibe galt es von neun Abbildungen acht zu treffen. Auf welche dabei nicht geschossen werden durfte, blieb zunächst ein Geheimnis. Die meisten der fast 60 Schützen erkannten aber sehr schnell, dass der Heißluftballon mit den Kindern an Bord tabu war. Wer dies nicht erkannte, musste schwere Punktverluste hinnehmen.

Zum Schluss musste der Mannschaftsführer beim Würfeln noch den Faktor ermitteln, mit dem das Schießergebnis multipliziert wurde. Unter großem Beifall kürte Schützenmeister Heinrich Schwirzer zu vorgerückter Stunde den Schützenchor mit 525 Punkten zum Sieger. Mit 455 Punkten folgten die Männer von der Feuerwehr, die Kirwaleit (336 Punkte), die Schützendamen (262,5 Punkte), die Sportler der DJK (258 Punkte) und die Schützen (200 Punkte).
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.