Haarsträubende Fahrt

Es dauert mitunter, bis man mit dem Auto von der Asyl- in die Sedanstraße abbiegen kann. Das brandgefährliche Manöver eines Ford mitten im Berufsverkehr, das der Fahrer am Kolping-Platz dann noch einmal übertraf, lässt sich aber mit Ungeduld allein nicht erklären.

Taxifahrer dürften einiges an Rüpeleien im Verkehr gewohnt sein. Was eine Chauffeurin am Mittwoch, 14. Oktober, erlebte, übertraf das Übliche aber deutlich, wie die Polizei berichtet: Um 7.30 Uhr ist die 58-Jährige in ihrem Taxi samt Fahrgast auf der Sedanstraße in Richtung Adolf-Kolping-Platz unterwegs. Schnell voran geht es nicht im dichten Berufsverkehr. Der Fahrer eines blauen Ford hat es aber eilig - und das ohne Rücksicht auf Verluste.

Aus der Asyl- biegt er in die Sedanstraße ein. Dass er eigentlich Vorfahrt gewähren müsste, schert ihn offenbar nicht. Nur mit einer Vollbremsung kann die Taxifahrerin noch einen Zusammenstoß verhindern. Die Fahrt des anderen geht unterdessen noch haarsträubender weiter: Weil sich von der Kreuzung am Kolping-Platz der Verkehr zurückstaut, steuert er einfach links - auf der Gegenfahrbahn - an den wartenden Fahrzeugen vorbei. Fast schon konsequent, dass der Ford anschließend den Kolping-Platz auch noch bei Rotlicht überquert. Wobei ein Auto, das von rechts aus der Nikolaistraße kommt, deshalb abbremsen muss.

Die Taxifahrerin erstattet daraufhin Anzeige. Die Polizei ermittelt nun wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs. Zur Klärung bittet sie nun um Hinweise von Zeugen (Telefonnummer 0961/401-321). Wichtig ist laut Polizei vor allem, dass sich der Autofahrer meldet, der aus der Nikolaistraße kam und abbremsen musste.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.