Hamm Baskets gastieren in Breitengüßbach
Gegen Bambergs Talentschmiede

Sven Andrae und die Hamm Baskets wollen oben dran bleiben. Bild: A. Schwarzmeier
Zwei Siege und eine Niederlage lautet die Bilanz der Hamm Baskets Weiden nach drei Spieltagen in der Bayernliga Nord. Der Gegner, der TSV Breitengüßbach III, weist die identische Bilanz auf und rangiert punktgleich einen Platz hinter den Hamm Baskets. Damit wartet am Samstag um 16 Uhr eine schwere Aufgabe auf die Mannschaft von Trainer Marco Campitelli in Oberfranken.

"Wir sind gut drauf und packen das optimistisch an", meint Center Sergey Hacksteder vor der Partie, die "ein bisschen zeigen wird, wohin die Reise geht". Mit einem weiteren Erfolg könnte man sich im oberen Drittel der Tabelle etablieren, während eine Niederlage wohl ein Abrutschen ins Mittelfeld zur Folge hätte.

Damit das nicht passiert, hat Campitelli seine Mannschaft daran erinnert, dass auch gegen den Aufsteiger aus der Bezirksoberliga Oberfranken konzentriert zu Werke gegangen werden muss. "Breitengüßbach gehört zur Talentschmiede der Brose Baskets Bamberg", warnt der Coach. Breitengüßbach gewann zuletzt, wenn auch knapp, mit 62:59 in Erlangen und verfügt über eine Vielzahl junger Talente, "die alle gut Basketball spielen können".

Weiden muss auf die verletzten Julian Kaltenecker und Robert Geiger verzichten, hat sonst aber alle Mann an Bord. "Aggressive Verteidigung und physische Präsenz" hat Campitelli als Schlüssel zum Erfolg ausgemacht.

Hamm Baskets: N. Johnson, M. Johnson, Hacksteder, Geiger, Krysl, Selinger, Jezek, Waldhauser, Andrae, Reed
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.