Handwerk vor fabelhafter Zukunft

Die Besten nach vorn. Bei der Freisprechungsfeier ehrte die Handwerkskammer die erfolgreichsten Teilnehmer der Sommergesellenprüfung ( jeweils mit ihren Ausbildern). Bild: zpe

201 Lehrlinge bestanden die Gesellenprüfung. Als erfolgreichste Branche bildeten die Bäcker 28 Gesellen aus, gefolgt von den Maurern, die 27 neue Gesellen begrüßten. Jeweils 22 Junghandwerker stellten die Friseure und Schreiner.

"Sie prägen mit ihrer Arbeit unsere Welt", betonte der Präsident der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, Dr. Georg Haber. Er gab sich bei der Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Nordoberpfalz zuversichtlich, dass die Junghandwerker ein attraktives und abwechslungsreiches Berufsleben erwarte.

Neben den Bäckern, Maurern, Friseuren und Schreinern wurden 18 Maler und Lackierer, jeweils 17 Holzfachwerker und Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk Bäckerei, 13 Elektroniker, neun Zimmerer und Fachwerker im Maler- und Lackiererhandwerk, sieben Hochbaufacharbeiter, fünf Metallfachwerker, vier Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk Metzgerei und drei Mechatroniker freigesprochen.

Wirtschaftswunder

Kreishandwerksmeister Joachim Behrend sprach vom Handwerk als dem "Wirtschaftswunder von nebenan." Dr. Haber bezeichnete die Freisprechung als "wichtigsten Meilenstein im Berufsleben." Den Absolventen stünden alle Türen offen. Bis hinauf zur Universität. Das deutsche Bildungssystem sei durchlässig. "Die Gesellschaft braucht Sie."

Der "Kampf um die besten Köpfe" habe begonnen. Allein in Weiden und im Landkreis Neustadt gebe es 126 unbesetzte Lehrstellen. "Die meisten Stellen werden in diesem Ausbildungsjahr nicht mehr besetzt werden können." Wer seine Ausbildung abgeschlossen habe, habe bewiesen, dass er zupacken könne. "Ihre Zukunftsaussichten sind fabelhaft." Ein Handwerksberuf halte alle Möglichkeiten offen. "Karriere mit Lehre ist bei uns im Handwerk keine hohle Phrase." Dr. Haber sprach vom "modernen und internationalen Handwerk". Wer Spaß am Beruf zeige, der werde auch erfolgreich sein. Sein Dank galt auch den Ausbildern.

Als beste Teilnehmer der Sommergesellenprüfungen wurden ausgezeichnet: Elektroniker (Automatisierungstechnik) Stefan Dotzler (Firma Baumann), Patrick Gebert (Lukas Anlagenbau)) und Martin Prüfling (Baumann); MechatronikerMichael Simon (Witron); Schreiner Johannes Spärer (Küchenstudio Amann); Bäcker David Seegerer (Backhaus Fuchs); Friseurin Thea Eichhorn (Salon Irma Eichhorn) sowie Bäckereifachverkäuferin Ramona Höfer (Backhaus Kutzer).

Johann Fröhler zeichnete im Namen der Schlagmann-Edmüller-Stiftung die besten Maurer aus. Geldgeschenke erhielten Michael Schmid (Prösl Bau), Ludwig Dierl (Josef Reger Bau) und Nico Schraml (Triebenbacher). Die Grüße des Landkreises Neustadt überbrachte Landrat Andreas Meier. Stefan Dotzler sprach Dankesworte für die Prüflinge. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde vom Blechbläserensemble der Musikschule Vierstädtedreieck Pressath unter Leitung von Rene-Pascal Bauer.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.