Hartmannshofer Wehr legt Leistungsabzeichen ab - Wasserentnahme aus Hydranten
Null Fehler bei Innenangriff

Fehlerlos bewältigten die Aktiven der Hartmannshofer Feuerwehr die Leistungsprüfung. Bild: hfz
Die Feuerwehr Hartmannshof hat die Leistungsprüfung die "Gruppe im Löscheinsatz" in der Variante III "Innenangriff - Wasserentnahme aus Hydranten" erfolgreich mit null Fehlern abgelegt. In dieser Variante wird - anders wie in Variante I und II - ein Innen- und ein Außenangriff als Szenario zugrundegelegt. Dies stellt sich wie folgt dar: Der Angriffstrupp tritt mit bereits angelegtem Atemschutzgerät zur Prüfung an, was wiederum sehr realitätsnah ist.

Der Wassertrupp muss in Folge dessen, nach der Befehlswiederholung des Angriffstrupps "Zum Einsatz fertig!", die Wasserversorgung zum Fahrzeug herstellen und sich als Sicherungstrupp am Verteiler bereitstellen.

Der Schlauchtrupp unterstützt wie in Variante I durch die Herstellung einer Verkehrsabsicherung, die Schlauch- und Verteileraufsicht sowie die Vornahme eines weiteren Strahlrohrs zur äußeren Brandbekämpfung.

Ebenfalls wird der Gruppenführer bei der Hartmannshofer Version stärker in Anspruch genommen, da er selbst die Atemschutzüberwachung übernimmt, für die er die Verantwortlichkeit trägt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.