HC Weiden dreht das Spiel

Tamara Rittner steuerte acht Treffer zum Sieg der HC-Damen gegen TS Herzogenaurach bei. Bild: A. Schwarzmeier

Die Fans des HC Weiden mussten lange um den Sieg bangen. Doch nach einem 6:10-Rückstand gaben die BOL-Handballerinnen Gas und drehten die Partie gegen den TS Herzogenaurach II. Die Weidener Trainer wissen um den Heimvorteil.

(jpr) Die Zuschauer in der Weidener Realschulturnhalle sahen ein spannendes Spiel der HC-Damen gegen die zweite Mannschaft der TS Herzogenaurach. Beiden Teams war klar, um was es ging. Nur der Sieger würde sich in der Tabelle weiter oben festsetzen.

Schneller Rückstand

Der Beginn ließ ein anderes Ergebnis vermuten als am Ende herauskam. Die Weidenerinnen standen zwar in der Abwehr sehr stark und kassierten in den ersten 13 Minuten nur vier Gegentore, auch weil Torhüterin Babsi Viechtl einen guten Tag erwischt hatte. Allerdings stand bei der eigenen Torausbeute eine Null. Zwar lief das Weidener Spiel viel besser als in den vergangenen Partien, trotzdem tat man sich gegen die ebenfalls sehr starke Abwehr der TSH zunächst schwer.

In einem sehr schnellen Spiel klappte es ab der 15. Minute im Weidener Angriff besser. Zur Halbzeitpause hatte der Gastgeber beim 6:7 den Anschluss geschafft.

Ausgleich beim 13:13

Der Knoten schien geplatzt und so kam man mit dem klaren Ziel aufs Feld zurück, die Partie und die Führung an sich zu reißen. Diese Rechnung ging zunächst nicht auf. Der Gast zog auf 10:6 davon. Doch der Kampfgeist des HCW war geweckt. Man kämpfte sich in einem körperbetonten Spiel über ein 11:12 regelrecht heran und schaffte den 13:13-Ausgleich.

Danach gaben die HC-lerinnen die Führung nicht mehr her. Am Ende stand es nach insgesamt 14 Siebenmetern und neun Zeitstrafen (davon sieben für den TSH) 19:15 für die Heimmannschaft.

Super Moral gezeigt

Die Weidener Trainer Jannis Prelle und Thomas Baldauf freuten sich über den wichtigen Sieg. Nach dem Spiel sagten sie: "Unsere Mädels haben eine super Moral gezeigt. Bei dieser lautstarken Unterstützung durch die Zuschauer wird es für jede andere Mannschaft schwer, Punkte aus Weiden mitzunehmen."

Es spielten: Viechtl (Tor), Reitmeier 1, Scheidler 8, Meßner, T. Rittner 8/3, N. Rittner 1, Dirnberger, Bischoff, Stahl, Schlosser 1/1.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.