HC Weiden verliert gegen Oberviechtach mit 23:27
Zu viele Schwächen im Torabschluss

Die Weidener Handballer leisteten sich zu viel Fehlwürfe, um als Sieger vom Platz zu gehen. Der HV Oberviechtach entführte mit 27:23 die Punkte. Bild: Büttner
(jpr) Die Handballer des HC Weiden haben einen möglichen Heimsieg aus der Hand gegeben: Mit 23:27 ging die Bezirksligapartie gegen den HV Oberviechtach auch deshalb verloren, weil sich das Team in der zweiten Halbzeit einen vorentscheidenden Durchhänger leistete.

Trotz einiger Krankheitsfälle konnte der HC Weiden mit einer voll besetzten Bank antreten. Jedoch gelang es nicht, mit dem nötigen Tempo in das Spiel zu starten. So lagen die Weidener bereits nach kurzer Zeit zurück, konnten sich dann aber herankämpfen und mit zwei Toren in Führung gehen. Ab diesem Zeitpunkt fand die Partie meist auf Augenhöhe statt. Beim Halbzeitstand von 10:11 war noch alles offen.

Nach dem Wechsel versuchte die HC-Mannschaft mit schnellem Angriffsspiel zu punkten, konnte sich jedoch nicht absetzen. Auch in dieser Halbzeit spielten beide Mannschaften zunächst auf Augenhöhe, wodurch sich wieder keine der beiden Mannschaften eine klare Führung erspielen konnte. Zur Hälfte der zweiten Halbzeit kippte das Spiel zugunsten der Oberviechtacher, da die Herren des HC Weiden mit Konzentrationsproblemen zu kämpfen hatten und sich dadurch Schwächen im Torabschluss offenbarten. So ging der Gegner mit vier Toren in Führung und hielt diesen Vorsprung auch bis zum Ende.

Letztendlich hat der HC Weiden ein gutes Spiel abgeliefert, doch muss die Mannschaft um Trainer Markus Kammerer an den Defiziten im Angriff arbeiten.

Aufstellung: Vierling 9, Flierl 7, Langsdorf 2, Döppl 1, Zahn 1, Hafner 1, Konrad 1.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.