Heimatmuseum schärft Blick für vergangene Zeiten
Heute eine Idylle

Was heute wie eine Idylle anmutet, ist Zeugnis eines kargen Lebens als Oberpfälzer Bauer. Diesen Eindruck gewannen Mitglieder der Senioren-Union bei einem Besuch des privaten Heimatmuseums Weiß. Bild: hfz
Neben Vorträgen und Diskussionen ist es den Mitgliedern der Senioren-Union Amberg-Sulzbach ein Anliegen, auch reizvolle und geschichtsträchtige Objekte im Landkreis kennenzulernen. Deshalb wurde kürzlich das private Heimatmuseum der Familie Franz und Anna Maria Weiß in Kastl angesteuert.

Der neue Kreisvorsitzende Franz J. Richter aus Rieden freute sich, dass etliche Mitglieder offenbar "einen Blick für die Vergangenheit der schönen Oberpfalz haben" und sich Zeit dafür genommen hätten, "dieses beachtliche Heimatmuseum von besonderem Charme und Fülle der Sammlungen" mit anzuschauen. Franz Weiß habe die Exponate in 45 Jahren zusammengetragen und in einem restaurierten Bauernhaus aus dem 14. Jahrhundert repräsentativ ausgestellt.

Seine Ehefrau Anna Maria - der einstige Initiator der Sammlung ist bereits verstorben - führte die Runde durch das Museum. Gezeigt wird viel aus dem alltäglichen Leben der Bauern und Dorfhandwerker früherer Zeiten. Auch Oberpfälzer Trachten und die Ausstattung eines früheren Bauernhauses gab es zu sehen. Beim anschließenden Einkehren zeigten sich die Teilnehmer des Museumsbesuchs beeindruckt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.