Heiteres Stadtteilfest kommt an - Viele Attraktionen
Es drehte sich was in der "Scheibe"

Gut auf den Beinen und viel Rhythmus im Blut, die BVS-Linedance-Gruppe.
Wenn alle zusammenhelfen, gelingt ein tolles Fest. So geschehen beim ersten Stadtteilfest Scheibe an der Kreuzung Herrmann-/Asylstraße. Viele benachbarte Bildungs- und Kultureinrichtungen sowie Vereine boten am Samstag von 11 bis 17 Uhr ein buntes Programm.

Der Kindergarten lud hinter seine Gartenmauer und bot eine Modenschau mit Nachtwäsche, Berufskleidung und gehobener Abendgarderobe. Die Kinder tanzten und sangen fröhliche Lieder wie "Ein Sonnnenstrahl steckt alle an". Oberbürgermeister Kurt Seggewiß nannte das neue Fest eine tolle Idee und beglückwünschte die Organisatoren.

Beim Förderverein Keramikmuseum durften Kunstpostkarten mit Linoleumschnitten gedruckt werden. Dort, wo sonst die Autos vor dem Seltmann-Haus fahren, gab die BVS-Linedance-Gruppe den Takt zu Tanz und stimmungsvoller Musik an. Der VHS-Förderverein verkaufte "Streetfood" und der Eine-Welt-Laden Erzeugnisse aus fairer Produktion. Der Kindergarten bot Spiele, Kinderschminken und eine Schaumbildaktion. Hinzu kam Filzen und die Buttonmaschine. Die Feuerwehr fuhr ihre Drehleiter aus.

Die Fischsemmeln des Fischereivereins waren im Nu ausverkauft. Den musikalischen Part übernahm die Franz-Grothe-Schule. Viele Musikgruppen sorgten mit ihren Pädagogen für fünf Stunden Nonstop-Programm. Besonders begeisterte das Gesangs-Ensemble mit Auszügen aus dem Musical "Westsidestory" und die Metal-Band "System-Error". Auch ein kurzer Regenschauer um 13.30 Uhr tat der Stimmung kaum einen Abbruch. Die Gäste genossen die tolle Atmosphäre und Musik im Stadtteil Scheibe. Alle hoffen auf eine Neuauflage im nächsten Jahr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.