Hertie-Rückbau beschleunigt

Auf Rohbauniveau wird das ehemalige Hertie-Gebäude zurückgebaut und dann abgebrochen. Die verschiedenen Materialien werden dabei sorgfältig getrennt und - soweit möglich - als Wertstoffe entsorgt. Bild: Dobmeier
Nicht nur durch die Schaufenster ist's zu sehen: Im ehemaligen Hertie-Gebäude läuft der Rückbau auf Hochtouren. Philipp Hlousek von Fondara bestätigt den "Rückbau mit vollen Kräften". Das Innere gleiche einem "Wertstoffhof". Tatsächlich werden die Wertstoffe, die verschiedenen Materialien in gesonderten "Häufchen" gesammelt und aufgetürmt. Kabel, Metalle, selbst die Platten der längst demontierten abgehängten Decke, Holz oder auch die Bodenbeläge finden ihren speziellen Platz. Inzwischen ist - auch durch Maschineneinsatz - so viel rückgebaut, dass die ersten Container gefüllt werden können. Lastwagen werden direkt vor dem ehemaligen Haupteingang beladen. Im Juni werden die gewaltigen Rückbau-Fortschritte außen sichtbar. "Dann kommen die Großgeräte."
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.