Hit-Cocktail mit Esprit

"Don't stop the Music!" - ein Motto, das "Dr. Woo's Rock'n'Roll Circus & DJ RockRais" beim Konzert im Club "Salute" bestens umsetzte. Denn die sechsköpfige Truppe aus Nürnberg spielte nicht einfach Cover-Songs aus dem Rock- und Metal-Segment, sondern verarbeitete diese zu einer originellen, immer wieder überraschenden Melange mit viel Witz und Esprit.

Rothenstadt. (lst) Was wäre passiert, hätten "Judas Priest" und Michael Jackson zusammen gejammt, wenn Paul McCartney und "Guns'N'Roses" sich nicht hätten einigen können, welche ihrer Versionen von "Live And Let Die" gespielt wird oder Bob Seger und "Metallica" ihren Hit einfach zusammen dargeboten hätten? Fragen, auf die Dr. Woo eine Antwort suchte und fand: Wie auf den Dancefloors der Popmusik und in den Ballrooms der Bigbands, wo es als verwerflich gilt, den Groove zu unterbrechen, präsentierte "Dr. Woo's Rock 'n' Roll Circus" im "Salute" zwei Sets à 50 Minuten, in denen über 50 Songs gespielt, gemasht und verknüpft wurden - ein Hit jagte den anderen.

Die Songs wurden ineinander verwoben, Zitate eingeworfen. So entstand ein neu gemixter und heißer Musik-Cocktail - ganz ohne Pausen und langweilige Ansagen. Songs, u. a. von "AC/DC", "Judas Priest", "Queen", "Deep Purple" oder den "Foo Fighthers" wurden in einer vollkommen neuen und brillant gespielten Art zum Besten gegeben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.