Hitze bringt auch Retter im "Schätzler" zum Schwitzen
Viel zu verarzten

Da sitzt jeder Handgriff. Die Wasserwacht-Rettungsschwimmer Katharina Götz und Florian Lang verbinden gerade Alina. Die zwölfjährige Max-Reger-Schülerin hat sich bei einem Sturz eine Schürfwunde am Arm zugezogen. Bild: hcz
Die Hitze der letzten Wochen bescherte den Wasserrettungsorganisationen viel Arbeit. Die Schnelleinsatzgruppe des Roten Kreuzes musste schon zu mehreren Notfällen in Gewässern ausrücken. Wasserwacht-Ortsgruppenleiter Thomas Hammer rät daher dringend, die "Baderegeln" zu beachten: "Schwimme weite Strecken nie alleine", "Springe nie in unbekannte Gewässer", "Kühle dich vor dem Gang ins Wasser ab". Das Wichtigste, so der hoch qualifizierte Rettungsschwimmer und -taucher: "Lerne schwimmen!" Kurse bieten unter anderem Wasserwacht, DLRG, Schwimmverein an.

Fast 75 Erste-Hilfe-Leistungen sind heuer im Schätzlerbad schon angefallen, berichten Katharina Götz und Florian Lang - mehr als im gesamten letzten Jahr, in dem es 33 waren. Die beiden schieben in der Wasserwacht-Hütte am Schätzlerbad-Weiher fleißig Dienst. Sieben Jahre sind sie schon Mitglieder der Wasserwacht. Voraussetzung dafür, dass man selbständig Wache halten darf, sei das bronzene Rettungsschwimmerabzeichen und ein Erste-Hilfe-Kurs. An den bisher 440 ehrenamtlich geleisteten Dienststunden sind Götz und Lang stark beteiligt. Wespenstiche, Schürf- und Schnittwunden sowie eingestoßene Holzspieße sind die häufigsten Verletzungen in der Rettungsstation. Kühlende Salbe und Verbände sind dort schnell zur Hand. Bei ernsteren Verletzungen oder Notfällen wird das BRK verständigt. Drei Mal war dies im vorigen Jahr nötig.

Schwimmvereins-Vorsitzender Reinhard Meier ist der Wasserwacht dankbar für die Absicherung des Badeweihers. Der Dienst entlastet die hauptberuflichen Bademeister. Auch der DLRG, die ihr Domizil direkt neben der Bademeister-Kabine hat, spricht Meier seinen Dank aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.