Hoch im Herbst

Sieht gut aus: Sowohl im Vergleich zum Vormonat als auch zum Vorjahr sank die Zahl der Arbeitslosen.

Das Ende der Urlaubs- und Ferienzeit wirkt sich positiv auf die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Weiden aus. So waren im September 5180 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, 200 weniger als im August. Die Arbeitslosenquote lag bei 4,4 Prozent. Und es gibt weitere gute Nachrichten.

Nicht nur die Quote sank im September laut Agentur für Arbeit. Zudem gab es viele freie Arbeitsstellen, vor allem auf der Facharbeiterebene. Mit 77 545 Personen hat die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten einen neuen Höchststand erreicht.

Ausbildungsstart wirkt

Im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl der Erwerbslosen im Agenturbezirk um knapp 130 zurück. "Mit dem Beginn einer Ausbildung oder aufgrund des Besuches einer weiterführenden Schule ist die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen am stärksten gesunken", berichtet Andreas Staible, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur Weiden. "Die Zahl der Erwerbslosen unter 25 Jahre hat sich in den letzten vier Wochen um 12 Prozent verringert. Im September waren 682 junge Menschen bei uns gemeldet. Dieser Trend wird sich auch mit dem Studienbeginn im Oktober fortsetzen." Zusätzlich stellten viele Betriebe nach der Sommerpause verstärkt ein.

Dynamischer Markt

In den vergangenen vier Wochen meldeten sich circa 1290 Personen neu beziehungsweise erneut arbeitslos. Dies waren 184 Personen weniger als im August; im Vergleich mit dem Vorjahr ein Plus von 9 Prozent. Die Dynamik auf dem Arbeitsmarkt spiegelt sich in der Zahl der Abmeldungen wider: So haben rund 1480 Personen im Agenturbezirk ihre Arbeitslosigkeit beendet (20,1 Prozent mehr als im August). Mit Blick auf den Vormonat sank die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen unter 20 Jahre um rund 28 Prozent am deutlichsten. Bei den Arbeitslosen über 55 Jahre war ein Rückgang um rund 30 Personen auf 1170 Erwerbslose zu verzeichnen. Die Anzahl der arbeitslosen Menschen mit Behinderungen lag unverändert bei 537.

Der Anteil der Männer und Frauen, die länger als ein Jahr arbeitslos sind, lag im Berichtsmonat bei 31,5 Prozent. 1633 Langzeitarbeitslose und somit 74 Personen weniger als im Vorjahr waren bei der Arbeitsagentur und den Jobcentern gemeldet.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (SGB III) war die Agentur für 2171 Menschen zuständig, 195 weniger als im August. Insbesondere junge Menschen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden. Aufseiten der Jobcenter Weiden-Neustadt und Tirschenreuth blieb die Zahl der Erwerbslosen im Rechtskreis SGB II konstant. Die Center betreuten 3009 Personen, 5 weniger als im August. Im Vorjahr lag die Zahl bei rund 2893. Die Unterbeschäftigungsquote lag bei 5,5 Prozent.

Viele neue Angebote

Im September waren rund 1480 Arbeitsstellen, davon 1403 sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen, beim Arbeitgeber-Service gemeldet. "Mit dem Ende der Betriebsferien stieg auch die Einstellungsbereitschaft der Firmen. Rund 570 neue Stellenangebote wurden allein im September gemeldet, gut 30 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum", berichtet Staible.

Bewerbern, die sich noch nicht für eine Ausbildung entschieden oder noch keine Zusage erhalten haben, macht Staible Hoffnung. "Erfahrungsgemäß gibt es auch in den nächsten Wochen noch viel Bewegung auf dem Ausbildungsstellenmarkt. Wir erhoffen uns Flexibilität sowohl bei den Ratsuchenden, als auch bei den Personalverantwortlichen. Bis Ende November ist ein Start ins Berufsleben ohne weiteres möglich." Jugendliche können Beratungstermine unter 0800/4555500 vereinbaren. Infos für ausbildungsbereite Firmen unter 0800/4555520.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.