Horrorunfall: "An unsere Grenzen gebracht"

"Die Bürger fühlen sich mit Ihnen sicher und wohl." Hausherr OB Kurt Seggewiß (links) richtete seinen Dank an die rund 40 Polizisten - darunter auch tschechische Kollegen - bei der Amtseinführung von Erstem Polizeihauptkommissar Werner Ochantel (Vierter von rechts mit Partnerin Andrea Weich) und der Verabschiedung von Erstem Polizeihauptkommissar Robert Fütterer (Fünfter von links mit Frau Elisabeth). Fünfter von rechts Polizeipräsident Rudolf Kraus, Vierter von links Leitender Oberstaatsanwalt Gerd Schäfer
Der Schock vom Unfall bei Mitterteich mit drei Toten und zwei lebensgefährlich Verletzten sitzt den Verkehrspolizisten noch im Knochen. "Der Montag hat uns schmerzlich vor Augen geführt, wie viel Leid und Schmerz im Verkehrsgeschehen zu erfahren sind", sagte Polizeipräsident Rudolf Kraus.

Die Trauer der Angehörigen habe die Mitarbeiter an ihre Grenzen gebracht. Ihnen bei der psychischen Verarbeitung zur Seite zu stehen, sei auch Aufgabe der Vorgesetzten: Dienststellenleiter Robert Fütterer und sein Vertreter Markus Braun hätten sich fürsorglich gekümmert.

Die Verkehrspolizeiinspektion ist mit 58 Mitarbeitern die drittgrößte Dienststelle der Region. 79 Autobahnkilometer fallen in ihr Revier: von Pechbrunn bis Wernberg, von Leuchtenberg bis zur Grenze. Auf diesen Strecken kam es 2013 zu 404 Unfällen mit 64 Verletzten.

Auch kriminalistischer Spürsinn ist gefragt: Der Fahndungskontrollgruppe gelang bei der Schleierfahndung schon manch großer Coup. Der Schwerverkehr-Kontrolltrupp überprüfte im letzten Jahr rund 3500 Fahrzeuge. Kraus berichtete von der "relativ hohen" Beanstandungsquote von 40 Prozent. (ca)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.