Hund ist unschuldig

Nein, ein herrchenloser Hund auf Gassi-Gang war definitiv nicht schuld an dem folgenschweren Ausweichmanöver in der Sailerstraße, erklärt die Polizei auf Nachfrage. Der Unfall am Dienstagvormittag, 28. April, sei schlicht wegen eines Fahrfehlers passiert, den die 52-jährige Unfallverursacherin begangen hatte. In dessen Folge entstanden an zwei Autos und einem Zaun insgesamt 37 000 Euro.

Rückblick: Ende April ist eine 52-Jährige am Rehbühl nach ersten Vernehmungen wegen eines Hundes mit ihrem Auto ausgewichen und derart heftig gegen einen geparkten Wagen gefahren, dass es diesen bis zu drei Fahrzeuglängen in einen benachbarten Garten katapultiert hatte (wir berichteten).
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.