Im Regen sogar Motorräder dabei

Wie viele Pferdestärken stecken unter der Haube dieses Oldtimers? Die Besucher wollten es ganz genau wissen. Fuhren sie doch auf die historischen Fahrzeuge ab, die bei der Oldtimerausfahrt rund um das Alte Rathaus aufgereiht waren. Gut, dass die Fahrer der "Kulturgüter" allesamt auch bei den Auskünften Gas gaben. Bild: R. Kreuzer

Viele schonten den historischen Lack und gingen angesichts des Regenwetters bei der dritten Oldtimerausfahrt erst gar nicht an den Start. Andere fuhren bis aus Stuttgart vor.

Nur knapp 100 statt der sonst bis zu 250 Oldtimer fuhren am Sonntag bei der Oldtimerausfahrt des Autotouringclubs im AvD über die Startlinie. Das Regenwetter verprellte viele. Obwohl: Mittags trafen noch weitere Besitzer mit ihren historischen Gefährten ein. Sehr zur Freude der vielen Menschen, die sich zum Gucken in der Stadt tummelten.

Hier stellten sich 101 Fahrzeuge, Pkw und Motorräder in die Reihe, um an der Rundfahrt über Schirmitz, Wernberg, Luhe und Etzenricht teilzunehmen. Viele Menschen kamen zum Start vor das Alte Rathaus, um die technischen Daten zu hören und die Fahrer zu ihren Modellen zu befragen. So schickte Moderator Thomas Bärthlein von OTV auch den ältesten Wagen auf die Strecke, einen Ford-T Baujahr 1912 mit 17 PS und einer 3000-Liter-Maschine. Am Lenkrad saß Bernd Fuhrich aus Neustadt. (siehe Bericht in der Montagausgabe) Zuvor war ein Alvis mit Baujahr 1938, 100 Pferdestärken, gefahren von Herbert Walterscheid aus Weiden, über die Startlinie gerollt. Und selbst einige Motorradfahrer (jedoch ohne Beiwagen) waren gekommen - gut gerüstet in regenfester Kleidung.

Viele Teilnehmer reisten aus Sachsen und Thüringen an. Die weiteste Anreise hatte ein Mann aus Stuttgart auf sich genommen. Alle lobten die Streckenführung. Zurück am Alten Rathaus, stellten die Fahrer ihre "Kulturgüter" aus.

Sie besah sich am Nachmittag auch Schirmherr Oberbürgermeister Kurt Seggewiß. Präsident Manfred Gärber begrüßte ihn sowie Bürgermeister Lothar Höher, Herbert Tischler vom Stadtverband für Leibesübungen sowie die Ehrenpräsidenten Helmut Prem und Günther Lochner. Derweil blies Türmer Christian Stahl in seine Posaune und führte zahlreiche Besucher auf die Aussichtsplattform der Michaelskirche.

Unten überreichte Ludwig Zitzmann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Oberpfalz-Nord, derweil einen Scheck über 2500 Euro an Gärber. Damit soll der AvD die Oldtimerausfahrt sowie den in wenigen Wochen stattfindenden Autoslalom finanzieren. Und auch Gärber gab etwas aus: 20 Pokale gingen an die Teilnehmer, die das Los auserkoren hatte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.