Im Schloss lebt das Mittelalter auf
Kulturnotizen

Theuern. Das Theuerner Kulturschloss ist die Kulisse für die fünfte Auflage des Festivals der Spielleute. Das Treffen ausgesuchter Oberpfälzer Mittelalter-Musiker - allesamt keine Profimusiker, dafür mit ungeheurem Enthusiasmus bei der Sache - genießt längst Kultstatus und zieht Besucher aus ganz Bayern an. Initiator ist Minnesänger Bernd von Ammenberg. Die "Spielleut von Ammenberg" bestechen durch eine Vielzahl historischer Instrumente wie Laute, Chrotta, Gambe, Drehleier, Harfe und Schäferpfeife.

Das Tanzprojekt "Reigenvröiden" wird das Bühnengeschehen optisch beleben. Mit von der Partie sind die "Tanzenden Marktfrauen Nabburg", Laetissime Saltemus" und weitere Tänzer. Dargeboten werden Reigen- und Gassentänze des Mittelalters und der Renaissance, wie sie sowohl der Adel als auch das einfache Volk pflegten. "Grex Confusus", die etwas andere Mittelalter-Band, wird den Saal mit Sackpfeifen-Power erbeben lassen. Karten für das Ereignis gibt es im Kultur-Schloss Theuern (Tel. 0 96 24/8 32) und bei der Tourist-Info in Amberg (Tel. 0 96 21/1 02 39).

Tipps und Termine

Zwischenfrüchte bringen Vorteile

Amberg-Sulzbach. Landwirtschaftliche Zwischenfrüchte dienen der Nährstoffspeicherung über den Winter, der Bodenstabilisierung und damit der Bodengesundheit. Darüber hinaus lässt sich so ein wirksamer Erosionsschutz erreichen. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass der Zwischenfrucht-Anbau zahlreiche Vorteile hervorbrachten, die nach Angaben des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Amberg den zusätzlichen Kostenaufwand rechtfertigen.

Oberpfalzweit werden jährlich mehrere sogenannte Zwischenfrucht-Demoflächen angelegt, die das große Spektrum an verfügbaren Mischungen darlegen. Interessierte haben die Möglichkeit, verschiedene Zwischenfruchtmischungen in der Praxis zu besichtigen. Eine Demofläche im Landkreis Neumarkt befindet sich auf den Betrieb Martin Götz, in der Nähe von Höfen bei Freystadt. Vorgestellt wird die Fläche im Frühjahr, wenn das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Zusammenarbeit mit dem Maschinenring "Neumarkt plus" einen Mulchtag anbietet. Weitere Auskünfte erteilt das Fachzentrum Agrarökonomie des AELF, Tel. Nr. 0 96 21/60 24-0.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.