Im Tiefflug über den Übungsplatz
Amberg-Sulzbach

Hohenfels/Grafenwöhr. Es kann wieder laut werden: Noch bis Freitag, 6. November, und auch am Montag, 9. November, fliegen Militärmaschinen tief über den Truppenübungsplatz Hohenfels. Unterwegs sind sie am frühen Abend, jeweils zwischen 18 und 22 Uhr - gute Sicht und passendes Flugwetter vorausgesetzt. Das Joint Multinational Readiness Center plant den Großteil solcher Übungen für Werktage, zu normalen Arbeitszeiten. Einige Militärübungen seien jedoch in der Dunkelheit oder am Wochenende nötig, heißt es in einer Pressemitteilung der Amerikaner.

Verstärkten Schieß- und Fluglärm kündigte die US-Armee auch für Grafenwöhr an: Bis Samstag, 7. November, wird auf dem Truppenübungsplatz mit Artilleriegeschossen, heute und morgen auch mit Kampfjets (Bundeswehr, 11 bis 13 Uhr) und Hubschraubern (11 bis 20.30 Uhr) sowie am Mittwoch, 4. November, 15 bis 15.30 Uhr, geübt.

Friedhofsbesuche im Übungsplatz

Amberg-Sulzbach. Angehörige aus den ehemaligen Ortschaften im US-Truppenübungsplatz Grafenwöhr können auch heuer wieder die Gräber ihrer Familien auf den Friedhöfen Haag und Langenbruck im US-Truppenübungsplatz Grafenwöhr und im US-Südlager Vilseck (Rose Barracks) besuchen. Die US-Armee-Garnison Bavaria ermöglicht dies am Sonntag, 8. November. Busse fahren um 14 Uhr vom Schützenheim in Sorghof aus zu den beiden Friedhöfen Haag und Langenbruck. Beide gelten als historische Kulturgüter.

Die jährlichen Besuche zur Allerheiligenzeit dokumentieren die Verbundenheit der früheren Bewohner und deren Nachkommen zu ihrer alten Heimat. Der Vorsitzende des Soldaten- und Kriegervereins Sorghof, Werner Stubenvoll, kümmert sich schon seit Jahren um den Erhalt der Gedenkstätten und die Organisation der Besuche. Noch bis Montag, 9. November, dürfen Angehörige zur Grabpflege auf den Friedhof Langenbruck. Interessierte wenden sich dazu an das Büro für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der US-Garnison Bavaria (09641/83 88 85/77 75).

Tipps und Termine So spart man Energie im Haushalt

Amberg-Sulzbach. (sön) Beispiele dafür, wie man in einem Privathaushalt Energie sparen kann, werden am Mittwoch, 4. November, um 19 Uhr in Vilseck im Turmhotel Angerer bei der Info-Tour AS vorgestellt.

Klimamanager Markus Schwaiger gibt einen kleinen Überblick. Ins Detail geht es beim Thema "Smart Home - Möglichkeiten für ein intelligentes Zuhause", das Ralph Moser, Geschäftsführer von "m2+i", präsentiert. Mit "LED im Privathaushalt" schildert Maria Specht von der Lichtzentrale Amberg den wirtschaftlichen Nutzen und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der LED-Beleuchtung. Nach den Vorträgen ist eine Diskussions- und Fragerunde geplant.

Eine weitere Gelegenheit, die AS-Info-Tour zu besuchen, besteht am Dienstag, 10. November, um 19 Uhr. In Schwend im Café Anni wird zum letzten Mal das Thema "Strom und Wärme von der Sonne" beleuchtet.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.