Immer der Nase nach

Auch bei der Mitgliederpflege beweist der Schnupferclub Latsch ein gutes Näschen. Nicht nur seine besten Aktiven belohnt er, sondern auch seine fleißigsten.

Laut Satzung erhalten die Mitglieder Pluspunkte für die Teilnahme an Veranstaltungen. Und wer viele Punkte sammelt, bekommt die Vereinsnadel. Bei der Jahreshauptversammlung des Schnupferclubs Latsch im "Kummerthof" ehrte Vorsitzender Horst Straka mit der Silbernadel Steffen Ochs für 103 Punkte. Bronze ging an Manfred Hofmann für 50 und Sandro Staufer für 58 Punkte. Punkten konnte dann auch der Vorsitzende selbst: Bei den Neuwahlen bestätigten ihn die Mitglieder im Amt.

Höhepunkt: 50. Jubiläum

Zuvor hatte Straka an die Höhepunkte des abgelaufenen Jahres erinnert. Im Mittelpunkt stand das 50. Jubiläum des Vereins mit der Ausrichtung der Oberpfalz-Franken-Schnupfmeisterschaft. Gute Beteiligung verzeichnete der Vorstand beim mehrtägigen Vereinsausflug zur Insel Rügen. Erstmals fand ein Advents-Grillen mit der Jugendblaskapelle Weiden statt. Uschi Staufer organisierte einen kleinen Basar und erhielt dafür einen Blumenstrauß. Wegen des sehr guten Besuchs soll es heuer eine Neuauflage geben.

Schnupferwart Andreas Straka berichtete über die vier Meisterschaften. Er gab die Platzierungen der beiden Mannschaften und der teilnehmenden Schnupfer bekannt, die in der Einzelwertung gute Erfolge verbuchten. Den größten feierte bei der Deutschen Schnupfmeisterschaft Bettina Ochs. Sie siegte, ist damit amtierende Deutsche Schnupfmeisterin. Neben der Oberpfalz-Franken-Schnupfmeisterschaft in Latsch richtete der Club natürlich noch die Vereinsmeisterschaft im Kummerthof aus. Vereinsmeister wurden Bettina Ochs bei den Damen und Andreas Straka bei den Herren. Der Schnupferwart dankte für den treuen Besuch des wöchentlichen Trainings.

Vergnügungswart Mario Eschenbacher wies auf die neun Veranstaltungen wie Fackelwanderung, Ausbuttern und Radtour hin, Schatzmeisterin Bianka Eschenbacher auf geordnete Finanzen. Stadtrat Josef Gebhardt überbrachte die Grüße der Stadt und der SPD-Fraktion und dankte für das ehrenamtliche Engagement. Der Schnupferclub pflege Traditionen, zeige Heimatverbundenheit. Norbert Uschald bedankte sich für den Heimatring für die gute Zusammenarbeit.

Dieses Jahr sollen die Kinder beim Vereinsausflug besonders berücksichtigt werden: Die Reise führt in den Freizeitpark Geiselwind.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.