Immer mehr leer

Was kann man tun, wenn im ländlichen Raum immer mehr Immobilien leerstehen? Dass etwas getan werden muss, ist für den CSU-Arbeitskreis Umweltsicherung und Landesentwicklung (AKU) keine Frage: Leerstände beeinträchtigen nicht nur das Ortsbild vieler Gemeinden, sondern hätten auch für immer mehr Menschen persönliche Konsequenzen.

So verlören viele Eigenheime an Wert, die Nahversorgung werde ausgedünnt, das soziale und kulturelle Leben ermüde. Die demografische Veränderung und der Umgang mit leerstehenden und baufälligen Gebäuden stellten eine riesige Herausforderung für die Gemeinden dar.

Eine umfassende Aufklärung über "die Konsequenzen des Nichtstuns" und über Handlungsmöglichkeiten, wie man dem Funktions- und Attraktivitätsverlust der Ortskerne entgegenwirken könne, sei besonders wichtig, war im AKU einhellige Auffassung. (bö)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401138)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.