In aller Ruhe

Der Altarraum bot ein prächtiges volkstümliches Bild: Bei der adventlichen Stunde unter Leitung von Josef Sterr (vorne, am Lesepult) hörten die Besucher besinnliche Lieder und nachdenkliche Texte. Bild: Kunz

Eindringliche Worte, einfühlsame Musik: In der Michaelskirche gab es "Heiteres und Besinnliches zur Weihnachtszeit".

Es geht auch stad in der hektischen Adventszeit. Den Beweis lieferte Josef Sterr in der Michaelskirche. "Heiteres und Besinnliches zur Weihnachtszeit" bot er auf. Mit eindringlichen Worten schilderte Sterr am Lesepult den letzten Laubfall von den Bäumen, erzählte von der lauten Welt und den leeren Herzen der Menschen. Eingeladen hatten die Kirchengemeinde St. Michael und der Oberpfälzer Volksliederkreis aus der Region und aus Schwandorf.

Der Altarraum bot den Besuchern ein prächtiges volkstümliches Bild. Dort saßen die Mitglieder der Stubenmusik von Maxhütte-Haidhof, die "Bäckn Moila" aus Berg bei Neumarkt, die Regensburger Sänger und "D' Konrader" aus Weiden neben dem Posaunenchor St. Markus. Unter Leitung von Sterr, der auch das Programm gestaltete, spielten und sangen die Mitwirkenden bei freiem Eintritt volkstümliche Weisen wie "Hört der Engel frohe Lieder" "Wie schön glänzt die Sonn'" oder "Verschneit". Musikalisch erzählt wurden von der weihnachtlichen Gemütlichkeit "Unterm Ofen", von "Farbenspielen" und Advent-Erwartungen. Im Mittelpunkt standen Lobpreisungen auf die Jungfrau Maria und die Krippe in Bethlehem, auf die Engel auf dem Feld und den Schnee. Zu Gehör brachten die Mitwirkenden Landler, Andachtsrufe und Jodler. Jede Gruppe spielte in mehreren Durchgängen jeweils ein Lied. Den Übergang zur nächsten Runde läutete jedes Mal Sterr mit seinen Weihnachtslesungen ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.