In Bewegung bleiben

Schulrätin Christine Söllner (Fünfte von links) und AK-Geschäftsführer Ernst Werner (Dritter von links) verabschiedeten zusammen mit den Kollegen die langjährige Fachberaterin Monika Brunner (Siebte von links). Neu im Gremium sind Alexander Drechsler (Sechster von links) und Matthias Werner (Neunter von links). Bild: lst

Kinder treiben immer weniger Sport. Die Folgen: Ihre motorischen Fähigkeiten sind immer weiter eingeschränkt. Der Arbeitskreis (AK) "Sport in Schule und Verein" ist sich sicher: Um die Kinder für Sport zu begeistern, sind nicht nur die Schulen gefordert.

Die Folgen des Bewegungsmangels bei Kindern sind immer deutlicher zu sehen. Dies machte AK-Geschäftsführer Ernst Werner bei der Planungs- und Organisationssitzung des Arbeitskreis "Sport in Schule und Verein" des Schulamtes Weiden-Neustadt/WN deutlich. "Kinder brauchen vielfältige Bewegungserfahrungen, um ihre motorischen Fähigkeiten zu entwickeln. Hier sind sowohl die Schulen, Sportvereine, aber auch das Elternhaus gefordert."

"Haben Kinder viel Bewegung und somit Kontakt zu anderen, entwickeln sie auch die Regeln des sozialen Miteinanders. Denn beim Spielen lernen sie Konflikte auszutragen und Rücksicht zu nehmen. Wir müssen den Eltern klarmachen, dass Bewegungsmangel die Kinder schwächt", erklärte der Geschäftsführer.

Einen weiteren Aspekt nannte Claus Fleischer. Er berichtete als Vorsitzender der Fachschaft "Sport" am Kepler-Gymnasium über die Auswertung eines Fragebogens, welche Sportarten die Schüler am Kepler in Sportvereinen außerhalb der Schule betreiben. Auffallend sei, dass mehr als die Hälfte der Schüler "Bewegung nur über den Schulsport erfährt", was seiner Meinung nach viel zu wenig sei. "Der Schulsport kann die Bewegungsdefizite unserer Kinder nicht kompensieren und lediglich Anreize für zusätzliche Bewegung in der Freizeit oder in einem Sportverein bieten. Tatsache ist, dass sich in den letzten Jahren viele Schüler aus dem Vereinssport abgemeldet haben."

Bei der Sitzung verabschiedete der AK Monika Brunner. Sie war viele Jahre Fachberaterin für Sport und Bezirksobfrau für Tennis. Neuer Fachberater für Sport ist Alexander Drechsler, der den Bereich Tennis als Bezirksobmann übernimmt. Ebenfalls neu im Arbeitskreis ist Matthias Werner, der den Bereich Leichtathletik übernehmen wird. Schulrätin Christine Söllner zog in ihrem Rückblick eine positive Bilanz: "Wir sind gut aufgestellt und können mit unserer Arbeit sehr zufrieden sein." Neben einer Vielzahl von Schulsportwettbewerben sah sie den Benefizlauf als herausragendes Ereignis. Unter dem Motto "Kinder helfen laufend" hatten sich fast 1500 Schüler aus 31 Grund- und Mittelschulen der Stadt Weiden und des Landkreises Neustadt/WN beteiligt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.