In kurzer Zeit mehrere Unfälle im Gegenverkehr
Ärger hoch drei

Es krachte stets auf die gleiche Art: Innerhalb von einer Stunde ereigneten sich am Dienstag gleich drei Verkehrsunfälle im Gegenverkehr, bei denen sich die Verursacher aus dem Staub gemacht haben. Um 14 Uhr fuhr ein 84-Jähriger mit seinem Opel Corsa die Leimbergerstraße stadtauswärts. Auf Höhe der Hausnummer 8 kam ihm ein Autofahrer entgegen, der aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn geriet. In der Folge klatschten die beiden Außenspiegel gegeneinander, wobei der Spiegel am Corsa zerbrach (Schaden: 50 Euro). Der Unbekannte setzte seine Fahrt fort.

Eine halbe Stunde später war ein 51-Jähriger aus dem Landkreisosten mit seinem VW Passat auf der Regensburger Straße stadteinwärts unterwegs. Zwischen einer Tankstelle und einem Elektronikmarkt hörte er plötzlich ein lautes Geräusch. Er vermutete einen "Kontakt" mit einem Fahrzeug des Gegenverkehrs. Der Mann fuhr auf einen Parkplatz und ging an die vermeintliche Unfallstelle zurück. Nach 20 Minuten Wartezeit fuhr er schließlich nach Hause und meldete den Unfall bei der Polizei. An seinem Autos war ein Schaden von 1000 Euro entstanden.

Um 14.50 Uhr schließlich steuerte ein 76-Jähriger seinen Mercedes C 200 über die Süd-Ost-Tangente. Er war - von der Autobahn kommend - in Richtung Schirmitzer Kreuzung unterwegs. Etwa auf halber Strecke kam ihm ein schwarzes Auto entgegen, dessen Fahrer mit der halben Fahrzeugbreite auf die Gegenfahrbahn geriet. Obwohl der Senior seinen Mercedes noch stark abbremste, krachte es. Das schwarze Auto schrammte an der Fahrerseite des Mercedes entlang (Schaden: 2500 Euro). Der Verursacher suchte das Weite. Hinweise zu allen Fällen unter Nummer 0961/401-321.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.