Integrationsbeirat wählt neuen Vorsitzenden
Noch neun Plätze frei

Weiden. (ps) Die Neuwahl des Vorsitzenden steht am heutigen Mittwoch in der Sitzung des Integrationsbeirats an. Seit Ablauf der Amtsperiode Ende Juni hat der bisherige Amtsinhaber Veit Wagner diese Funktion kommissarisch weiter ausgeübt. "Ich würde es wieder machen, dränge mich aber nicht vor", erklärte er auf Anfrage des NT. Ob es weitere Interessenten gibt, muss sich erst noch zeigen.

Voll besetzt war dieses Gremium - es existiert seit 1. Juli 2012 - bisher übrigens noch nie. Insgesamt 19 Plätze sieht die Satzung der Interessensvertretung für Menschen mit Migrationshintergrund vor. In der letzten Periode waren 16 davon besetzt, derzeit sind es 10. Drei davon werden als Vertreter der Fraktionen vom Stadtrat berufen. Aktuell sind dies Sema Tasali-Stoll (SPD), Hans-Jürgen Gmeiner (CSU) und Veit Wagner (Grüne/Bürgerliste). Fest gesetzt ist außerdem der Integrationsbeauftragte der Stadt Weiden, Thomas Hentschel. Er fungiert zugleich als Geschäftsführer des Gremiums.

"Einige Mitglieder haben sich für die neue Wahlperiode nicht mehr zur Verfügung gestellt. Entweder weil sie wegziehen oder auch, weil sie nicht mehr genügend Zeit haben", erklärt Hentschel. Fünf Mitglieder von der alten Besatzung sind weiter an Bord. Neu hinzugekommen ist im September Samira Ismailova. Alle drei Sitze für Bürger aus GUS-Staaten sind derzeit belegt. Noch frei sind dagegen drei Sitze für Bürger aus anderen europäischen Ländern, zwei Plätze für Vertreter der Türkei sowie jeweils ein Sitz für Vertreter der Spätaussiedler und der Kontinente Amerika, Afrika und Asien. Wer sich für diese Aufgabe interessiert, kann sich an den Integrationsbeauftragten Thomas Hentschel wenden.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.