"Integrationsprojekt für politisch Asylsuchende"

Ein dickes Lob geht an die Adresse von OB Kurt Seggewiß. "Die haudigen Fünf wollten sich mit unserem Kurt messen." Ein blaues Auge habe sich die Bürgerliste eingefangen. "K.o. in der ersten Runde."

Die Bürgerliste habe aus ihrer Enttäuschung noch das Beste gemacht und sich kurzerhand zu einem "intraparlamentarischen Integrationsprojekt für politisch Asylsuchende" aus CSU-Mitgliedern, FDPlern, Freien Wählern und Parteilosen erklärt. "Die alte Überheblichkeit ist aber schon wieder da."

Und die einst so stolzen Freien Wähler hätten nach der Wahl die Zwangsvollstreckung eingeleitet und sich selbst aufgelöst. "Schlitzohrig wie wir sind, haben wir uns aus der Insolvenzmasse gleich das beste Stück - den Karl-Heinz Schell - gesichert." (uz)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.