Internationale Filmpremiere

Wie war für Flüchtlinge der erste Eindruck von Deutschland? Was waren die ersten Gedanken deutscher Schüler über die "Neuen"? Gemeinsam haben Europaberufsschüler einen Film gedreht, in dem diese Fragen beantwortet werden. Ehrengäste und "Filmproduzenten" freuten sich über die gelungene Premiere von "Unsere Heimat ist die Welt". Bild: sbü
(sbü) Deutsche Berufsschüler, Berufsschüler der Sprachenschulen und der Internationalen Förderklassen haben gemeinsam einen Film zum Thema Integration junger Flüchtlinge gedreht. Premiere feierte der Film "Unsere Heimat ist die Welt" in der Aula der Europaberufsschule. Mit dabei: OB Kurt Seggewiß und Uta Löhner von der Bayrischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, die das Filmprojekt unterstützt.

Der Film zeigt, was durch Offenheit und Interesse am anderen entstehen kann. Der Film entstand als "Nebenprodukt" eines zweitägigen Seminars der Schüler in der Jugendherberge Tannenlohe. Deutsche Schüler und ihre Kameraden aus zahlreichen Ländern kommen zu Wort. Am Ende steht eine persönlicher Bericht eines jungen Flüchtlings, der mit den Worten endet: "Freiheit heißt für mich persönlich, dass ich in dieser Welt ein Leben führen kann ohne Angst." Der Film ist zu sehen auf www.eu-bs.de, "Aktuelles".
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401124)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.