Internationaler Tag des Ehrenamts

Die Vereinten Nationen haben den 5. Dezember im Jahr 1985 zum internationalen Tag des Ehrenamts erklärt. Ziel war es, die vielfältigen Leistungen der Ehrenamtlichen für die Gesellschaft in den Mittelpunkt der Öffentlichkeit zu rücken. Auch Jugendpflegerin Claudia Mai schiebt bei diesem Anliegen kräftig mit an. "Es gibt so viele Menschen in unserem Landkreis, die wertvolle Dienste für die Allgemeinheit leisten", betont sie. Mai arbeitet für nächstes Jahr an einer Kampagne, bei der regelmäßig besonders engagierte Landkreisbürger ausgezeichnet werden sollen. Im Bereich der Jugendarbeit wirbt sie für den Erwerb der Jugendleiter-Karte (Juleica). Der Bayerische Jugendring (BJR) hat dazu mit Sozialministerin Emilia Müller eine Wette abgeschlossen: Bis Ende 2015 will der Verband dafür sorgen, dass 50 000 Jugendleite eine solche Karte vorweisen können. Diese bietet nicht nur Vergünstigungen beim Einkaufen oder beim Abschließen von Versicherungen, sie dokumentiert vielmehr, dass sich der Inhaber professionell für die Jugendarbeit hat ausbilden lassen. Derzeit können in Bayern so rund 13 000 Ehrenamtliche die Kenntnisse und Qualifikationen aus ihrer Juleica-Ausbildung nachweisen. "Wer sich in der Jugendarbeit engagiert, braucht Know-how und eine entsprechende Schulung - von Gruppenpädagogik über Erste Hilfe bis hin zu Methoden der Jugendarbeit", unterstreicht die Amberg-Sulzbacher Jugendpflegerin. (upl)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.