Internet-Projekt des Kepler-Gymnasiums gegen Vorurteile: "eTwinning"-Qualitätssiegel als Lohn
Typisch italienisch, typisch deutsch

Zusammen mit italienischen Freunden zogen sie gegen Vorurteile zu Felde. Mit ihren Betreuern Ursula Bock und Markus Koller freuen sich die Keplerianer, dass ihr Internet-Projekt ausgezeichnet wurde. Bild: hfz
Was ist typisch italienisch, was ist typisch deutsch? Schüler des Kepler-Gymnasiums beschäftigten sich mit dieser Frage beim Projekt "Beyond Vorurteile" und arbeiteten via Internet mit einer Klasse aus Italien zusammen. Dabei nutzten sie die Arbeitsplattform von "eTwinning", dem Netzwerk für Schulen in Europa, und präsentierten ihre Ergebnisse im virtuellen Klassenraum "TwinSpace". Die Jury zeichnete die Weidener Schule jetzt für das beispielhafte Internetprojekt auf nationaler und europäischer Ebene mit dem "eTwinning-Qualitätssiegel" aus, verbunden mit einem Preisgeld von 300 Euro.

Bereits in den beiden Vorjahren waren die Keplerianer bei eTwinning erfolgreich gewesen: in den Fächern Französisch und Italienisch. Im letzten Schuljahr sollten die deutschen und italienischen Jugendlichen ihre eigenen Vorurteile erkennen und überwinden. Beispielsweise führten sie eine Online-Umfrage über Deutsche und Italiener durch. Die Ergebnisse diskutierten sie mit anderen Teams ihres Projekts auf der Online-Plattform. Alle Team-Ergebnisse haben die Jugendlichen in einem eBook festgehalten. "Das Ziel des Projekts, Vorurteile abzubauen und für interkulturelle Begegnung zu sorgen, ist absolut gelungen", urteilt die Jury.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.