Jazz statt Leberkäse

Ihre Experimentierfreude kennt keine Grenzen. In Monmouth/Oregon traten sie heuer schon auf, in Rio de Janeiro, Downtown Guadalajara (Mexiko) und beim Jazz-Fest Leipzig. Nun lenkt Schlagzeuger Gerwin Eisenhauer sein "Trio Elf" in für ihn heimatliche Gefilde: Präsentiert vom "sündikat", verwandelt die Combo die ehemalige Hausner-und-Peugler-Filiale auf der Allee am Donnerstag, 15. Oktober, in einen "Jazz-, Drum'n'Bass"-Schuppen. Weidens jüngste Veranstaltungsstätte trägt den Titel "Die Sünde".

Mit dabei der neue Bassist Peter Cudek, den Eisenhauer und Pianist Walter Lang in der Nacht vor einem Konzert am Flughafen in Portland/Oregon aufgegabelt haben. Im Gepäck hat das "Trio Elf" zudem Songs von seinem fünften Album, das es erst im August in Göteburg aufnahm. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Weitere Infos: www.suendik.at
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.