Jubel-Konfirmation in der Willibald-Kirche in Fürnried
Freudiges Treffen

Ihre goldene Kommunion (50 Jahre) feierte diese große Gruppe Gläubiger in Fürnried.
Rund 40 Jubilare und auch die erst frisch konfirmierten Jugendlichen begrüßten Pfarrer Andreas Utzat und Vikarin Ivena Ach zum Festgottesdienst der in der St.-Willibald-Kirche in Fürnried. Ein besonderes Lob galt zudem dem Posaunenchor Fürnried unter der Leitung von Erwin Maderer, dem Kirchenchor Fürnried und seiner Leiterin Susanne Pflaumer sowie der Organistin Simone Roßmann.

Das Motto der Predigt von Vikarin Ach lautete: Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen (Römer 8,28). "Manches im Leben, wenn Sie auf die Jahre zurückblicken, war eine gute Aufgabe", sagte Ach zu den Gläubigen gewandt. Auch manche Enttäuschung und ein nicht erfüllter Traum seien sicher einmal dabei gewesen. "Das Auf und Ab im Leben eines Menschen soll nicht schön geredet, sondern hoffnungsvoll bewältigt werden, denn wenn Menschen schwach sind, dann können sie auf den Heiligen Geist vertrauen, der ihnen wieder den Rücken stärkt. Und es gibt, sie, die kleinen unscheinbaren Momente, in denen diese Zuversicht wahr wird."

Vor der Einnahme des Abendmahles, das mit Orgel- und Violinspiel begleitet wurde, gedachte die Gemeinde auch an die Verstorbenen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.