Jubiläum endet mit Mozart

Sie harmonieren bestens: Kirchenmusikdirektor Hanns-Friedrich Kaiser an der Orgel und Edwin Sowisch mit der Oboe. Bild: R. Kreuzer

Das Konzert für Orgel und Oboe setzte den Schlussakkord unter die Festlichkeiten zu 100 Jahre evangelische Kirche in Neunkirchen. Was für ein Ausklang ...

Es waren Kirchenmusikdirektor Hanns-Friedrich Kaiser und Edwin Sowisch, die in der St. Dionysiuskirche aufhorchen ließen. Ihr Benefizkonzert für Orgel und Oboe begeisterte die zahlreichen Zuhörer.

Gegeben haben es die beiden Musiker wegen des Jubiläums. Vor 100 Jahren wurde die renovierte Kirche als evangelische Kirche eingeweiht. Vor 100 Jahren wurde auch das Alte Schulhaus, das heute als Gemeindehaus dient, erbaut. Deshalb feierte die Gemeinde bereits einen Festgottesdienst mit dem Regionalbischof, lud zur Sommerserenade und zum Konzert mit den "Sax Brothers" ein. Nun begrüßte Pfarrer Andreas J. Ruhs die Gäste zur letzten Veranstaltung im Jubiläumsjahr. Mit der Sonate C-Dur für Oboe und Orgel eröffneten die beiden Musiker das Konzert, das eine Stunde dauerte.

In einer Choralbearbeitung für Oboe und Orgel hatte Komponist Georg Friedrich Kauffmann (1679 - 1735) "Herr Gott, dich loben alle wir" umgearbeitet. Das Stück jedoch ist eine Kirchen-Kantate von Johann Sebastian Bach. Er komponierte sie 1724 in Leipzig. Bach schrieb ein Stück "Wachet auf, ruft uns die Stimme" als Choralbearbeitung für Orgel. Organist Kaiser hatte diesen Vortrag mit ins Programm genommen.

Beide Musiker spielten auf der Empore Komponisten wie Krebs, Fortenbach und Ladriere. Zum Schluss begeisterten sie mit der Kirchensonate F-Dur KV 244 das Publikum, das ihnen viel Beifall spendete.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.