Junge Trachtler schlagen Zelte auf

Franz Weber (Zweiter von rechts) ist fast 89 Jahre alt und seit 55 Jahren bei den "Altbairischen". Christa Binner (rechts) zeichnete ihn und die anderen treuen Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung aus. Bild: hcz

Auch beim Nachwuchs. Nächstes Jahr können sich die Weidener ein Bild davon machen. Zum Gau-Zeltlager werden 300 Nachwuchs-Trachtler in der Stadt erwartet, freut sich der Weidener Volkstrachten-Erhaltungsverein "D' Altbairischen".

Weiden. (hcz) Nur zwei Dinge trübten die Jahresversammlung: Vorsitzender Wilhelm Binner fehlte wegen Krankheit. Und der Verein ist mit 141 Mitgliedern um 5 kleiner geworden.

Ansonsten: alles bestens. Die Vorstandsmitglieder traten mit einem Dutzend Berichten den Beweis an. Stellvertretend für ihren Mann berichtete Christa Binner von den Ereignissen im letzten Vereinsjahr, darunter allein vier Faschingsveranstaltungen, die Osterbrunnen-Weihe und die Maibaumaufstellung. Zudem hätten gemeinsame Theaterbesuche, die Beteiligung an Festzügen und die Vereinswanderung das Gemeinschaftsgefühl gestärkt.

Letztere findet auch demnächst wieder statt, kündigte Wanderwart Bernd Cyron an. Das Ziel wird noch nicht verraten. Kassierin Eva Cyron konnte ein stattliches Plus in der Kasse vorweisen. Dirndlvertreterin Martina Donhauser war zufrieden. Inventarverwalterin Irma Meißner beklagte, dass der Raum zur Aufbewahrung des Inventars zu klein sei.

Nur acht Kinder tanzen

Fahnenträger und "Erster Vortänzer" Christian Binner erinnerte an die Landestagung in Amberg, ein Höhepunkt des Jahres. Als Trachtenwartin, Jugendleiterin und zweite Vorsitzende dankte Christa Binner allen Unterstützerinnen. Besonders Corinna Donhauser und Manuela Völkl hätten sich beim Schneidern von Miedern und Hauben hervorgetan. Der Verein zählt acht aktive Kinder, die von zwei Jugendlichen unterstützt würden. Fünf Mitglieder nahmen an einer Jugendleiterschulung teil.

Stadtrat Florian Graf (SPD) würdigte die stete Begleitung der kulturellen Ereignisse in der Stadt durch die "Altbairischen". Kollege Alois Lukas (CSU) stellte fest, dass "Christas Arbeit nicht zu überbieten" sei: Tracht und Volkstanz müssten gepflegt werden. Heimatring-Vize Norbert Uschald dankte für die verlässliche Mitwirkung bei Brauchtumsveranstaltungen. Gauvorstand Peter Kurzwart stellte fest, dass die Tracht einen Aufschwung erlebe. Modernes Trachtenwesen - Motto "Laptop und Lederhose" - habe das Trachtentragen salonfähig gemacht.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: 10 Jahre: Petra Busse, Sabine Cyron, Uwe Meißner, Manfred Grüner, Monika Grüner, Susanne Grüner, Melanie Grüner. 15 Jahre: Evelyn Schenkel. 20 Jahre: Helmut Ruhland. 25 Jahre: Alois Kiefer, Christine Kiefer. 30 Jahre: Juliane Hochwart, Heinrich Hochwart, Erika Rohrwild. 35 Jahre: Hildegart Fischer. 50 Jahre: Erwin Leitmeier, Hannelore Leitmeier. 55 Jahre: Sophie Schlosser und Franz Weber.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.