KAB-Kreisverband informiert bei Weidener Sozialtagen - Mit Liederabend von Hubert Treml
Faire Wirtschaft ohne Gier

Sie laden ein zu den dritten Weidener Sozialtagen: (von links) KAB-Kreispräses Armin Spießl und die beiden Kreisvorsitzenden Daniela Ernstberger und Hermann Stadler. Bild: zpe
(zpe) Unter dem Schwerpunkt "Gut wirtschaften" setzt der KAB-Kreisverband Weiden mit den 3. Weidener Sozialtagen einen weiteren Akzent in der Frage, wie eine gute, nachhaltige und zukunftsfähige Wirtschaft aussehen könnte. Grundlage für die Sozialtage bilden die Aussagen der Katholischen Soziallehre und die päpstlichen Schreiben im "Evangelii gaudium".

Darin hat Papst Franziskus sein Nein zu einer Wirtschaft der Ausschließung, zur Vergötterung des Geldes, zu einem Geld, das regiert, statt dient und zu sozialer Ungleichheit, die Gewalt hervorbringt, aufgefordert. Die Sozialtage vom 24. bis 31 Oktober wollen einerseits konkret aufzeigen, wie man als Verbraucher eine faire Zukunft gerecht mitgestalten und wie das "gut wirtschaften" in Zeiten globaler Herausforderungen am Beispiel der Fair-Trade-Town-Bewegung funktionieren kann.

Kreisvorsitzender Hermann Stadler: "Papst Franziskus ruft uns auf, unser eigenes wirtschaftliches Handeln grundlegend zu verändern. Aber mit persönlichen Verhaltensänderungen allein ist es nicht getan. Sie müssen Teil eines Systemwechsels sein, für die wir uns gleichermaßen als junge Menschen, Frauen und Männer machen müssen." Als Bewegung für soziale Gerechtigkeit und gute Arbeit sei der arbeitende Mensch Ausgangspunkt. "Uns geht es um eine gute Wirtschaft, die dem Menschen dient und die himmelschreiende Armut beseitigt. Die Moral als Handlungsregel wird derzeit durch eine um sich greifende Ökonomisierung aller menschlichen und sozialen Bereiche verbrannt."

Die Machtverhältnisse der kapitalistischen Wirtschaftsweise verhinderten eine solidarische und gerechte Verteilung. Das muss ein Ende haben, wie Papst Franziskus zu Recht fordert. Denn, wie Mahatma Gandhi formulierte: "Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." Dafür will der KAB-Kreisverband Weiden mit seinen Sozialtagen alle Menschen sensibilisieren.

Die Termine:

24. Oktober, 19.30 Uhr, Liederabend mit Hubert Treml "Mei, Wirtschaft!", fair-gnügliche Lieder zwischen (Wirtshaus-)Stühlen, Waldgaststätte Strehl, In der Weiding 2.

27. Oktober, 19.30 Uhr, "Faire Zukunft - gerecht gestalten", Fachgespräch mit Diskussion an der OTH, Raum 226. Teilnehmer: Dr. Bernhard Bleyer, Institut für Nachhaltigkeit in Technik und Wirtschaft an der OTH Weiden; Ulrich Frey, Vorsitzender von Solidarität in der einen Welt e. V.; Michaela Zwerger, CAJ-Diözesansekretärin, Regensburg.

Kettelertag am 31. Oktober: 18 Uhr Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Dionysius in Neunkirchen; 19.30 Uhr Vortrag von Dr. Jürgen Bergmann, Mission eine Welt, "Gut wirtschaften in Zeiten globaler Herausforderungen - was trägt die Fair-Trade-Town-Bewegung dazu bei?" im Pfarrheim St. Dionysius in Neunkirchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.