Kämmerin: Keine Drohung
Reaktionen

Weiden. (rg) Missverstanden fühlt sich die städtische Finanzdezernentin: Sie habe den Stadträten nicht gedroht, sondern sie lediglich sachlich aufgeklärt, betont Cornelia Taubmann. In einer Stellungnahme widerspricht die Kämmerin dem Eindruck, den NT-Berichte vom Donnerstag und Samstag vermitteln könnten. Darin hieß es, sie habe Stadtratsmitgliedern ein Bußgeld angedroht, falls sie die Sitzung des Finanz- und Vergabeausschusses boykottierten.

Tatsächlich fragte Stadtrat Karl Bärnklau (Bündnis 90/Die Grünen) in der Sitzung, welche Folgen es habe, wenn er wegen fehlender Informationen den Saal verlasse. Taubmann wies auf die Teilnahmepflicht hin und darauf, dass die Bayerische Gemeindeordnung die Möglichkeit der Verhängung eines Ordnungsgeldes vorsehe. Die gleiche Auskunft habe Regierungssprecher Joseph Karl gegenüber dem NT erteilt, erinnert die Kämmerin: "Beide Auskünfte enthalten keinerlei Drohung, sondern sind korrekt."

Polizeibericht Betrunken im Sportwagen

Weiden. (wd) Zum Fahrerwechsel musste die Polizei am Montag kurz nach Mitternacht ein Pärchen in der Nikolaistraße bitten. Der Fahrer hatte nämlich laut Alkotest knapp über 0,8 Promille intus. Obwohl der 42-Jährige stur und steif behauptete, nichts getrunken zu haben, musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Da der Wert bei seiner 37-jährigen Begleiterin noch unter der Promillegrenze lag, konnte sie im Mercedes SLK die Heimfahrt fortsetzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.