Kalte Dusche für Sportvereine

Fassungslosigkeit am Rednerpult: Dr. Matthias Loew (rechts) und Herbert Tischler berichteten von der Stadionräumung in Hannover. Bild: Dobmeier

17 Vereine seien betroffen, 4 davon massiv: Heftige Kritik wegen der Erhöhung der Duschgebühren übte Herbert Tischler, der Chef des Stadtverbands für Leibesübungen, am Stadtrat.

Der Stadtverband sei ja bereit gewesen, einen Beitrag zur Entlastung der Stadtkasse zu leisten. Doch nun müssten viele Vereine über Gebühr bluten, gab Herbert Tischler in der Monatsversammlung am Dienstag zu verstehen. Er kreidete Bürgermeister Lothar Höher und Stadtrat Hans Sperrer Äußerungen in SfL-Sitzungen an, wonach die angestrebte Reduzierung um 25 000 Euro nicht in Stein gemeißelt sei. Etwa 10 000 Euro sollten auch genügen.

Vor diesem Hintergrund beschlossen die SfL-Delegierten ihr Einverständnis zur Kürzung des Pro-Kopf-Zuschusses von 2,60 Euro auf 2 Euro, was insgesamt rund 10 000 Euro ergeben sollte. Dies habe der Verwaltung aber nicht ausgereicht. Mit dem völlig überraschenden Vorschlag im Sportbeirat zur Erhöhung der Duschgebühren je Trainingseinheit von 80 Cent auf 2 Euro seien die SfL-Vertreter von Hans Sperrer, Karl-Heinz Schell und Lothar Höher überstimmt worden. Der Stadtrat habe mehrheitlich die Erhöhung der Duschgebühren abgesegnet - trotz einer nochmaligen Erläuterung durch den zweiten Vorsitzenden, BL-Stadtrat Reinhard Meier. Nur die Bürgerliste, Dr. Matthias Loew und Heiner Vierling hatten dagegen gestimmt.

Tischler: "Wenn die Politik von Anfang an gesagt hätte ,Es müssen 25 000 Euro gespart werden, Punkt.', dann wäre man von dieser Höhe ausgegangen und hätte für eine gerechtere Lösung, beispielsweise für eine weitere Reduzierung des Pro-Kopf-Zuschusses, plädiert." Allein für den Turnerbund bedeute die Gebührenerhöhung eine jährliche Mehrbelastung von 4500 Euro.

Die mitfühlenden Gedanken vieler Weidener Sportler wegen der Terroranschläge in Paris hatte Tischler dem Bürgermeister von Issy les Moulineaux, André Santini, in einem Kondolenzschreiben ausgedrückt. Die Versammlung erhob sich zum Gedenken. 30 Minuten später sorgte die Nachricht vom abgesagten Fußball-Länderspiel für Fassungslosigkeit.

Der Präsident erläuterte den Versicherungsschutz von Flüchtlingen beim Sportbetrieb, der über den BLSV erfolgen. Für offizielle Wettkämpfe sei aber eine Vereinsmitgliedschaft nötig. Der seit 1995 bestehende Racket-Squash-Club hat die Mitgliedschaft zum 29. Oktober im SfL ohne Angaben von Gründen vorschriftsmäßig beendet, der TC Detag Weiden löste sich auf. Gute Wünsche galten Thomas Siller, Delegierter und Vorsitzender des 1. EV Weiden, der am 27. November den 60. Geburtstag feiert. Die nächste Monatsversammlung findet mit Lebensgefährten am 15. Dezember in der Kantine des Bauhofes statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.