Kameradschaft ehemaliger Soldaten trifft sich in der Schweppermannkaserne
"Brücke zur Gesellschaft"

Die Ehrengäste beim Treffen der Bundeswehr-Kameraden (von links): Oberstabsfeldwebel a. D. Franz Schramayer, der Bundesvorsitzende der Ehemaligen-Vereinigung, Albrecht Kiesner, der stellvertretende Kommandeur des Logistikabtaillons 472, Simon Wierzbicki, und Hauptmann a. D. Heinrich Herbort. Bild: hfz
Das in der Schweppermannkaserne stationierte Logistikbataillon 472 verstehe sich als "Brücke zur Gesellschaft", das unterstrich der stellvertretende Kommandeur Simon Wierzbicki bei einem Treffen der Kameradschaft ehemaliger Soldaten, Hinterbliebener und Reservisten. Die Vereinigung hatte sich in der Kaserne getroffen, um Mitglieder für 25-, 40- und 50-jährige Treue zu ehren.

Wierzbicki blickte dabei auch auf den Einsatz des Bataillons in Afghanistan zurück. Noch immer sei dort Material gelagert, es müsse im nächsten Jahr zurückgeholt werden. 2015 seien Soldaten aus der Schweppermannkaserne auch in Österreich und Spanien präsent.

Oberfeldwebel der Reserve Hans Dieter Weber hält dem Verband 25 Jahre die Treue, Hauptmann a. D. Norbert Müller, Oberstabsfeldwebel a. D. Wenkmann und Stabsfeldwebel a. D. Oettl sind 40 Jahre dabei. Bereits 50 Jahre gehören Stabsfeldwebel a. D. Edmund Büller, Hauptmann a. D. Erwin Böhmer, Oberstleutnant a. D. Karl Heinz Ebersbach und Stabsfeldwebel a. D. Friedrich Eck der Kameradschaft an. Die Mitglieder wollen sich künftig öfter treffen. Die nächste Zusammenkunft ist bereits für Sommer nächsten Jahres geplant.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.