Kameradschaft für neue Mitglieder attraktiv
"7er" werden mehr

Viele Auszeichnungen hatte die "7er"-Kameradschaft bei ihrer Hauptversammlung zu vergeben. Bild: hcz
Lokales
Weiden in der Oberpfalz
09.01.2015
119
0
"Traurige und erfreuliche, alljährlich wiederkehrende und einmalige Anlässe" - sie alle hätten das Vereinsjahr der "7er"-Kameradschaft geprägt. Das konstatierte Vorsitzender Manfred Hofmann bei der Jahreshauptversammlung in der "Almhütte". 10 Mitglieder habe man zu Grabe tragen müssen, 10 seien ausgetreten. Umgekehrt seien 21 neu hinzugekommen - und im neuen Jahr hätten sich schon wieder 3 beworben. Somit zähle die Kameradschaft jetzt 254 Mitglieder.

Hofmann berichtete von den Traditionsveranstaltungen wie der Soldatenwallfahrt oder vom Fest "100 Jahre historische Fahne". Letzteres habe ebenso heftig zu Buche geschlagen wie die Abgabe an den Bayerischen Soldatenbund, sagte Schatzmeister Peter Ertl. Dank großzügiger Spender sei der Kassenstand jedoch immer noch im "grünen Bereich".

Schießwart Bernhard Kellner sprach von einem ereignis- und erfolgreichen Jahr für die Schützengruppe. Neben den sehr guten Platzierungen beim Kreis- und Landeswettbewerb habe man mehrere interne Schießwettbewerbe abgehalten. Hier hätten sich Peter Ertl, zweiter Vorsitzender Hans Milakowitsch und Larissa Möller als treffsicherste Schützen erwiesen. Frauensprecherin Gerda Riedl berichtete von den gut angenommenen musikalischen Kaffeekränzchen der Frauengruppe.

Würdevoll und gesellig

Stadträtin Sabine Zeidler, die die Grüße der Stadt und der SPD-Fraktion überbrachte, lobte besonders die "würdevolle Gestaltung" der Feiern im Jahreslauf. Stellvertretender CSU-Fraktionsvorsitzender Alois Lukas, selbst aktives Mitglied der Schützengruppe der "7er", freute sich über die gute Kameradschaft und Geselligkeit. Heimatring-Chef Günther Magerl erinnerte daran, dass die gute Zusammenarbeit zwischen "7er"-Kameradschaft und Heimatring schon seit fast 30 Jahren bestehe.

Auch Ehrungen durch Milakowitsch und Bezirksvorsitzendem Horst Embacher standen auf dem Programm: Eine Treuenadel für 50 Jahre bekam Wilhelm Grau, eine für 45 Jahre bekam Wolfgang Dagner. Die BSB-Nadel für 40 Jahre ging an Hans Schlosser und Friedrich Mädl. Die BSB-Nadel für 25 Jahre erhielten: Maria Oppenauer, Marga Raab, Armin Malzer, Josef Kett, Nicole Stark, Sophie König. Für 20-jährige Treue wurden mit der Vereinsnadel in Gold ausgezeichnet: Peter Westermeier, Christine Westermeier, Georg Raab, Werner Stöhr, Franziska Leipold, Hans Kohl, Karl-Heinz Buhl, Monika Dobner, Günther Zetzlmann, Gabriele Grau, Wolfgang Gmeiner, Helmut Schwägerl, Frank Milakowitsch, Gerhard Gollwitzer, Helmut Praska, Bernhard Kellner, Andreas Kellner, Eva Treutler, Albert Iblacker. Vereinsnadel in Silber für 10 Jahre : Elisabeth Gollwitzer, Paul Gollwitzer, Irene Kindl, Günther Magerl, Elfi Magerl, Erna Grau, Annette Lindner-Forster, Gerda Buchert.

Fünf Sonderehrungen, die Horst Fuchs gestiftet hatte, gingen an Gerhard Grundler, Anton Moll, Bernhard Kellner, Dagmar Schletz und Marianne Richter. Das Ehrenkreuz erhielten Josef Gebhardt, Richard Weickenmeier und Franziska Ertl.

Ehrenmitglied Gerda Riedl

Mit dem Verdienstkreuz Zweiter Klasse wurde Horst Fuchs ausgezeichnet. Erster Klasse bekamen es Günther Dotzler und Josef Kett. Zum Ehrenmitglied wurde Frauensprecherin Gerda Riedl ernannt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.