Kampf gegen den "nassen Tod"

Obenauf bei der Wasserwacht: Die Geehrten posieren mit den Pokalsiegern (vorne), den Aktiven mit den meisten Dienststunden und den Ehrengästen für das Erinnerungsfoto. Jürgen Leinert (hinten, Zweiter von rechts) ist seit 50 Jahren der Wasserwacht treu. Bild: hcz
Lokales
Weiden in der Oberpfalz
16.12.2014
148
0

Ein "kurioses Jahr" mit "vier Einsätzen, die keine waren", sei es für ihn als Rettungstaucher und Bootsführer gewesen. Das berichtete Wasserwacht-Ortsgruppenleiter Thomas Hammer beim Jahresabschluss im Pfarrheim St. Marien.

Je ein Mal um 6.10 Uhr, um 1 Uhr, am Vormittag und kurz vor seinem Feierabend sei er heuer alarmiert worden und jedes Mal ausgerückt. Jedoch habe sich der Einsatz immer von selbst erledigt, sei abgebrochen worden oder die Feuerwehr sei schneller gewesen, bedauerte Hammer. BRK-Kreisgeschäftsführer Franz Rath tröstete ihn: "Wichtig ist, dass ihr immer bereitsteht! Ihr habt euere Einsatzbereitschaft gezeigt, auch wenn es nicht zum eigentlichen Einsatz gekommen ist!" Direktor Rath lobte auch die sonstigen Aktivitäten, von denen die Führungskräfte berichteten.

343 Mitglieder zählt die Wasserwacht-Ortsgruppe. Davon sind 81 jünger als 16 Jahre. Hammer berichtete auch von der Anschaffung eines neuen, viel stärkeren Motors für das Rettungsboot. Nach Prüfungen erhielten 14 Kinder das Jugendschwimmabzeichen in Gold, Silber oder Bronze sowie 24 Jugendliche und Erwachsene das Rettungsschwimmabzeichen. Aber auch mit drei Schwimmkursen, an denen 29 Kinder teilnahmen, kämpfe die Wasserwacht gegen den "nassen Tod". Der Ortsgruppenleiter dankte Christian Glaser, Roland Blaschke, Otmar Hammer und den Hilfsausbildern besonders. Helga Dötterlein habe zudem zwei Wassergymnastik-Kurse abgehalten, Ehrenmitglied Otmar Hammer elf Erste-Hilfe-Kurse mit insgesamt 191 Teilnehmern. Bei 304 ehrenamtlich geleisteten Dienststunden in der Thermenwelt und 706 im Schätzlerbad sei 33 Mal Erste Hilfe geleistet worden. Als Aktivste im Dienst wurden Vanessa Loreth (79 Dienststunden), Katharina Götz (112) und Alois Lukas jun. mit heuer 173 Stunden geehrt.

Jugendwart Johannes Lang zeigte, dass mit Winterwanderung, Wettbewerben, Geocoaching, Zeltlager und Basteln viel mit dem Nachwuchs unternommen wurde. Er dankte allen Gruppenleitern und sagte, dass für 2015 ein Kreis-Zeltlager im Bereich Weiden-Neustadt/WN geplant ist. Beim Pokalwettbewerb, für den Rebecca Leckert und Elisabeth Stenzel verantwortlich waren, siegte Lara Götz vor Fabio Voith, Jessica Eiler und Felix Renner in der Gruppe der Nachwuchs-Wasserwachtler. Bei den Älteren siegte Katharina Götz, vor Franziska Schinke und Johanna Stenzel. Geehrt wurden für 50-jährige Mitgliedschaft Jürgen Leinert, für 45-jährige Treue Ingrid Leinert, sowie für 15 Jahre aktive Mitarbeit Katharina Wurm und Agathe Schähl. Für besondere Leistungen erhielten Johannes Lang, Elisabeth Stenzel, Alexandra Hammer, Bianca Hammer und Mario Gotthardt die Wasserwacht-Medaille in Bronze. In Silber ging diese hohe Auszeichnung an Christian Glaser.

Einsatz im Schätzlerbad

Schwimmvereins-Chef Reinhard Meier dankte für den Dienst am Badeweiher im Schätzlerbad und für die Ausbildung der Bevölkerung im Schwimmen. "Die gemeinsame Arbeit schweißt zusammen", stellte Alois Lukas fest. Musikalisch untermalte die Band "Aveto" (Martina Mathy, Bianca Hammer, Jonas Hammer und Johanna Pfleger) die Veranstaltung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.