Kasinos: Stadt mitverantwortlich

Dr. Stefan Helgath (Dritter von rechts) bleibt zweiter Kreissprecher der Grünen. Das entschied die Partei bei der Hauptversammlung mit: (von links) Stadtrat Karl Bärnklau, Kassiererin Andrea König, Kassenprüfer Jens Thümmler, Bezirksrätin Gabi Bayer, Stadträtin Gisela Helgath, Dr. Stefan Helgath, erstem Kreissprecher Stephan Korb und Stadtrat Veit Wagner. Bild: vwü

Für ein Thema bei ihrer Hauptversammlung reichte den Grünen ein Blick aus dem Fenster: Zu sehen war die Bahnhofstraße. Einige Entwicklungen dort passen der Partei überhaupt nicht.

(vwü) Nein, die Stadtverwaltung sei durchaus nicht aus dem Schneider. Sie sei auch mitverantwortlich für die Entwicklung der Bahnhofstraße. Wenn nun wegen der Spielkasinos und der Furcht vor damit höherer Kriminalitätsrate keine Asylbewerber in der alten Hauptpost dürfen, könne er das nicht nachvollziehen. Das erklärte Sprecher Stephan Korb bei der Hauptversammlung des Kreisverbands der Grünen, die just gegenüber der alten Post anberaumt war: im Hotel Post.

Die Themen, mit denen sich die Partei beschäftigte, lagen aber längst nicht nur direkt vor der Haustür. So sprach Korb auch die geplante Stromtrasse an. Die punktuelle Modernisierung und Erweiterung des Leitungsnetzes könne durchaus sinnvoll sein. Eben weil die Erzeugung von Wind- oder Photovoltaik-Strom in Deutschland regional höchst unterschiedlich ausgeprägt sei. Aber, so Korb weiter: Ein Leitungsneubau müsse wohlüberlegt und mit neuer Technik erdverkabelt erfolgen.

Daneben betonte der Sprecher, dass die Grünen in Weiden weiterhin innerstädtischen Radwege als wichtiges Thema betrachteten. Dafür müsse auch das gesamtstädtische Verkehrskonzept umgesetzt werden.

Aus dem Stadtrat berichtete Fraktionschef Karl Bärnklau. Die Grünen hätten sich dort mit 20 eigenen Anträgen eingebracht, zum Beispiel mit der Resolution gegen Fracking.

Situation der Flüchtlinge

Ein weiteres grünes Schwerpunktthema ist die Situation der Flüchtlinge in Weiden. Stadtrat Veit Wagner stellte heraus, dass der Arbeitskreis Asyl sich gegen eine gigantische Gemeinschaftsunterkunft ausspreche. Es gebe viele Initiativen von Privatpersonen, die Koordination der Hilfsbereitschaft sei eine wichtige Aufgabe. Stadträtin Gisela Helgath informierte über den Fortschritt bei den Vorbereitungen zum Bau des neuen Einkaufszentrums. Beginn der Arbeiten sei im Oktober. Rätin Gabi Bayer berichtete aus dem Bezirkstag.

Kassiererin Andrea König erhielt von Stadträtin Gisela Helgath ein ausdrückliches Lob für die gelungene Sanierung des Finanzhaushalts. Die Neuwahlen verliefen einstimmig: Dr. Stefan Helgath blieb zweiter Kreissprecher. Kassiererin: Andrea König. Kassenprüfer: Jens Thümmler. Bezirksdelegierte: Veit Wagner und Stephan Korb. Landesdelegierte: Stephan Korb und Andrea König. Bundesdelegierte: Gisela Helgath.

Am Donnerstag, 9. Juli, besucht Bundestagsabgeordnete Ekin Deligöz die Volkshochschule, wo ab 17 Uhr auch afrikanische Spezialitäten angeboten werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.