Kaufen für die "Tafel"

An einem großen Stand bot die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen brauchbare Flohmarktwaren an. Der Erlös ist für die Weidener Tafel bestimmt. Bild: Dobmeier

Ein breites Warenangebot lockte viele Besucher zum AsF-Flohmarkt. Dort kauften sie nicht nur nützliche Sachen für zu Hause ein, sondern halfen gleichzeitig anderen Menschen.

Mit ihrem Herbst-Flohmarkt, dessen Erlös der "Weidner Tafel" zugutekommt, wollte die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen zweierlei beweisen: dass sie nicht nur das Wort "sozial" in zu Recht in ihrem Namen führt, sondern dass sie auch wohltätige Projekte unterstützt, die selbst dringend Hilfe brauchen und Frauen und Kindern zugute kommen.

"Die Resonanz war unglaublich", bedankten sich AsF-Vorsitzende Sabine Zeidler und Organisationsleiterin Maria Seggewiß mit ihrem Team für die große Unterstützung vonseiten der Bevölkerung. Diese hatte aufgrund eines Presseaufrufes zahlreiche Sachspenden bereitgestellt.

Also fand sich ein breites Sortiment auf den Tischen des Flohmarkts. Das Angebot reichte von Büchern über Spielsachen bis hin zu Bekleidung, Dekor- und Haushaltswaren - kurz: Für alle war etwas dabei. Und die Kunden kamen und kauften. Gleichzeitig bot der Flohmarkt auch Gelegenheit, über aktuelle soziale Probleme zu sprechen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)September 2014 (8407)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.