Keglern droht Abstiegszone

(otr) Im dritten Auswärtsspiel in Serie muss der SKC Gut Holz SpVgg Weiden I am Samstag um 12.30 Uhr beim ESV Schweinfurt antreten. Gegen die daheim noch ungeschlagene Truppe aus dem Frankenland kommt den Gästen aus der Oberpfalz erneut nur eine Außenseiterrolle zu.

Da es in der 2. Bundesliga Nord-Mitte zu einem verstärkten Abstieg kommen wird, kann sich Weiden als Tabellenachter keineswegs sicher fühlen. Nach dem überzeugenden Heimsieg über das Tabellenschlusslicht FAF Hirschau kassierten die Weidener in Lorsch und bei RW Hirschau zwei klare Niederlagen. Wenn auch an diesem Wochenende nicht gepunktet wird, dann ist ein Abrutschen auf einen Abstiegsplatz ein durchaus realistisches Szenario. Erschwerend kommt hinzu, dass man beim ESV Schweinfurt auf eine Mannschaft trifft, die bei einem noch ausstehenden Nachholspiel realistische Chancen auf einen Spitzenplatz hat. Schließlich trennt Schweinfurt nur einen Minuspunkt vom Spitzenreiter RW Hirschau. Seit dem Auftaktunentschieden gegen Fürth (4:4) haben die Schweinfurter alle Heimspiele gewonnen und lediglich auswärts ein wenig "geschwächelt". Die Weidener haben aber ebenfalls auf fremden bahnen noch keine Bäume ausgerissen. Lediglich beim Schlusslicht in Mutterstadt wurde gewonnen.

Ein Umstand, der den SKC-Keglern in die Karten spielt, ist, dass die Landesliga an diesem Wochenende spielfrei ist und man so personell einige Alternativen hat. Michael, Gesierich, Manfred Ziegler, Stefan Schmucker, Thomas Immer, Thomas Schmidt, Gert Erben und Markus Schanderl werden die Fahrt ins Frankenland antreten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.