Kein Sieger im Spitzenspiel

Keine Chance hat der Manteler Spieler Thomas Friedrich (rechts) bei so großer Vorbacher Überzahl. Das Schlagerspiel zwischen dem VfB Mantel und FC Vorbach endete mit 1:1. Bild: Büttner

Tabellenführer VfB Mantel hat eine Vorentscheidung um die Meisterschaft in der Kreisklasse West verpasst. Gegen den drittplatzierten FC Vorbach reichte es nur zu einem 1:1.

(af) Da Verfolger SV Kohlberg den TSV Kastl mit 5:0 abfertigte, ist der Manteler Vorsprung geschrumpft. Die Kohlberger liegen nur noch fünf Punkte zurück, Vorbach weiterhin acht Zähler. Den Kampf um den Klassenerhalt hat der FC Freihung längst noch nicht aufgegeben, was das 3:2 gegen den SC Schwarzenbach beweist. Der SV Riglasreuth kann nach dem 3:1 über Schlusslicht Concordia Hütten etwas freier durchatmen. Die 1:5-Derbyniederlage gegen den TSV Krummennaab lässt für die Zukunft der SpVgg Windischeschenbach Böses erahnen.

VfB Mantel       1:1 (0:1)       FC Vorbach
Tore: 0:1 (43.) Florian Ruder, 1:1 (54.) Florian Bertelshofer - SR: Manuel Röhrer (Sulzbach) - Zuschauer: 120

(mdr) Der FC Vorbach begann wie erwartet druckvoll und erspielte sich in der 1. Halbzeit Chance auf Chance, ohne diese jedoch zu nutzen. Der VfB Mantel kam kaum aus der eigenen Hälfte heraus. In der 43. Minute gelang dem Gast der Führungstreffer durch Florian Ruder. Nach dem Wechsel war die Heimelf präsenter, löste sich aus der Umklammerung und übernahm das Kommando. Florian Bertelshofer erzielte das verdiente 1:1 (54.). Mantel vergab danach mehrere Chancen. Michael Stubenvoll traf nur den Pfosten. In der Schlussviertelstunde war wieder Vorbach am Drücker und hatte noch gute Möglichkeiten. Es blieb aber bei der Punkteteilung.

TSV Reuth       0:1 (0:0)       FC Tremmersdorf
Tor: 0:1 (74.) Günter Fahrnbauer - SR: Thomas Masel (Heinersreuth) - Zuschauer: 90 - Gelb-Rot: (88.) Fabian Mark (TSV)

(ang) Nach der schlechtesten Saisonleistung haben die Aufstiegsambitionen der Reuther einen gewaltigen Dämpfer erlitten. Nicht dass die Gäste recht viel besser agierten, sie machten einfach nur weniger Abwehrfehler und nutzten eine der haarsträubenden Reuther Ungereimtheiten zum Siegtreffer. Allerdings war der Abschluss von Fahrnbauer in den Winkel durchaus sehenswert. Die Gastgeber hatten ihre besten Szenen zu Beginn, als binnen weniger Minuten zweimal Fabian Quast und Jonas Zeitler nur denkbar knapp scheiterten. Das Anrennen mit weiten, hohen Bällen verpuffte in der zweiten Hälfte meist schon vor dem Gästetorraum.

SV Kohlberg       5:0 (2:0)       TSV Kastl
Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 5:0 (9./38./54./80.) Fabian Wudy, 4:0 (67.) Michael Baumann - SR: Wolfgang Bäumler (FSV Waldthurn) - Zuschauer: 90

(rit) Mit einem am Ende auch in der Höhe verdienten Heimsieg startete der SV in die Restrunde nach der Winterpause. Kohlberg drückte von Beginn an Richtung Gästetor und bereits nach neun Minuten erzielte Wudy per Kopf nach Freistoß von Schlenk die Führung. Danach wollte man schnell die Führung ausbauen, aber die mit einer robusten Spielweise auftretenden Gäste verhinderten lange einen höheren Rückstand. In der 38. Minute traf dennoch Wudy zum 2:0. Nach dem Wechsel erhöhten Wudy (54.) und Baumann aus 30 Metern auf 4:0 (67.). Den Schlusspunkt setzte erneut Wudy mit seinem vierten Tor in der 80. Minute, als er im Strafraum drei Gästespieler plus Torwart stehen ließ.

SV Riglasreuth       3:1 (2:0)       Concordia Hütten
Tore: 1:0 (6.) Markus Hecht, 2:0 (38./Foulelfmeter) Julian Bauer, 3:0 (61.) Julian Bauer, 3:1 (87.) Opie Trice - SR: Josef Scheck (ASV Michelfeld) - Zuschauer: 100

(baj) Mit einem frühen Tor durch SVR-Kapitän Markus Hecht stellte die Heimelf die Weichen früh auf Sieg. Deutlich präsenter als in der Vorwoche zeigten sich die Riglasreuther in den Zweikämpfen. Hütten-Schlussmann Schendzielorz verhinderte Mitte des ersten Durchgangs mit einer guten Reaktion nach einem Hecht-Kopfball das 2:0. Wenig später zeigte Schiedsrichter Scheck nach Foul im Strafraum auf den Elfmeterpunkt. Julian Bauer verwandelte zum 2:0 Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel war zuerst der SVR die tonangebende Mannschaft. Nach einem schnellen Gegenstoß erhöhte erneut Julian Bauer auf 3:0. Kurz darauf ergaben sich weitere sehr gute Möglichkeiten für die Hausherren. Unter anderem rettete nach feiner Einzelleistung von Julian Bauer der Pfosten für die Gäste. In der Schlussviertelstunde baute die Heimelf etwas ab. Kurz vor Spielende verkürzte Opie Trice per Kopf auf 3:1.

SpVgg W'eschenbach       1:5 (1:1)       TSV Krummennaab
Tore: 0:1 (23.) Andreas Kropf, 1:1 (34.) Christopher Högen, 1:2 (50.) Nico Mittelmeier, 1:3 (73.) Michael Kaiser, 1:4 (81.) Andreas Kropf, 1:5 (84.) Michael Kaiser - SR: Michael Wittmann sen. (FSV Waldthurn) - Zuschauer: 150 - Rot: (63.) Gabriel Scherm (TSV) Handspiel außerhalb des Strafraums

(mdt) Die SpVgg trat in der ersten Hälfte dominant auf und hätte zur Halbzeit mit 3:1 führen können. Aber Gästetorwart Scherm rettete seinen Farben den 1:1-Pausenstand. Was der Gastgeber nach dem Wechsel spielte, war total unbegreiflich. Zwar ging die Mannschaft stark ersatzgeschwächt in das Derby, aber eine so desolate Leistung rechtfertigt auch das Fehlen einiger verletzter und verhinderter Spieler nicht. Die SpVgg entblößte ihre Abwehr und wurde von den nicht allzu schnellen Stürmern des TSV überrannt. Krummennaab machte aus jeder Chance ein Tor. Die zahlenmäßige Unterlegenheit nach dem berechtigten Platzverweis von Torwart Scherm merkte man den Gästen nicht an.

SV Kulmain II       0:0       SV Immenreuth
SR: Kurt Linhardt - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (85.) Carsten Brunner (SVK)

Die Heimelf präsentierte sich gegenüber der Vorwoche wie ausgewechselt. Ihre gute Leistung konnte sie aber im Derby nicht mit einem Treffer belohnen. So blieb es beim gerechten torlosen Remis.

FC Freihung       3:2 (0:1)       SC Schwarzenbach
Tore: 0:1 (38.) Christian Stahl, 1:1 (60.) Julian Klier, 1:2 (70.) Tobias Schäffler, 2:2/3:2 (84./87.) Daniel Neugebauer - SR: Bernhard Hoffmann (TuS Schnaittenbach) - Zuschauer: 65 - Gelb-Rot: (81.) Fabian Melner (SCS)

(rth) In einer hart umkämpften, aber sehr fairen Partie scheiterten in der 1. Halbzeit Kuttich (FC) an der Latte und Klier (FC) am guten Gästekeeper. Noch vor der Pause erhöhte Schwarzenbach den Druck. Torwart Jackson konnte zunächst zweimal klären, war aber beim Nachschuss von Stahl machtlos. Bis zur Pause hatten die Gäste noch zwei Riesengelegenheiten, so dass das 0:1 für den FC sogar glücklich war. Nach dem Wechsel trafen die Gäste die Latte, dann drückte Klier eine Hereingabe von Kuttich spektakulär über die Linie. Zwar war der FC besser im Spiel, jedoch nutzten die Gäste einen Abwehrfehler zur erneuten Führung, in der Folge verkrampfte der FC total. Noch einmal traf Schwarzenbach das Gebälk und Jackson kratzte eine Direktabnahme aus dem Eck. Ein Platzverweis gegen die Gäste machte bei Freihung noch einmal Kräfte frei. Es blieb Spielertrainer Neugebauer vorbehalten, zwei Eckbälle von Roth unhaltbar zu verwandeln.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.