Kein Verständnis

Die beiden AsF-Vorsitzenden Ute Pirke und Melanie Zerhaub sprachen vor zahlreichen Mitgliedern die geplante Schließung der Sparkassenfilialen in Schnaittenbach und anderen Orten an. "Vor allem im Sinne der älteren Mitbürger bringt die AsF kein Verständnis dafür auf, denn gerade die Sparkasse als Bank im ländlichen Raum gibt so ihr Markenzeichen auf", war die einhellige Meinung der SPD-Frauen. Der Erhalt als technische Filiale sei nur "Augenwischerei". Die SPD-Frauen forderten, dass wenigstens ein Kundenberater zwei- bis dreimal die Woche kommt.

In Sachen Realschule erhofft sich Schnaittenbachs 2. Bürgermeister Uwe Bergmann neue Aktivitäten für den Standort Hirschau. "Anstatt in Amberg, wie kürzlich geschehen, die größte Realschule der Oberpfalz mit mehr als 1000 Schülern zu feiern, müssen auch einmal die Schattenseiten solch großer Einheiten bewertet werden. Denn gerade eine kleinere Schulstruktur im ländlichen Raum ist dazu eine ideale Ergänzung", unterstrich Bergmann. (ads)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.