Kinder lassen Knöpfe rollen

Hochbetrieb beim "Arbeitsamt": Die Teamer der Evangelischen Jugend vermitteln nicht nur Arbeitsaufträge, sondern stehen den Kindern auch für alle Fragen mit Rat und Tat zur Seite. Bilder: hfz

Zeltlager bei Sonnenschein - keine große Kunst. Aber bei strömendem Regen ein Programm zu gestalten, das 155 Kindern Spaß macht - das ist schon eine ganz andere Herausforderung. Die Evangelische Jugend hat sie bestanden.

Am verregneten Montag war "Markttag" beim Zeltlager in Plößberg. Jahr für Jahr ein Höhepunkt. Die Tropfen, die vom Himmel fielen, wurden von den begeisterten Kindern schlicht ignoriert. Wie auf einem echten Markt konnten die Kleinen einkaufen gehen oder an den zahlreichen Ständen spielen: An der Saftbar gab es "Oraba on the Beach" (natürlich alkoholfrei!) und den "Anti-Regen-Shake". Klassiker wie Sackhüpfen oder Seilziehen waren genauso beliebt wie der "Massage-Salon" oder der Tanz-Workshop. Bezahlt wurde jeweils mit einem Knopf. Diese Lagerwährung war heiß begehrt, weshalb sich vor dem "Arbeitsamt" des Zeltlagers lange Schlangen bildeten. Denn Knöpfe gab es für alle, die irgendwo mithelfen wollten und damit den "Markt" am Laufen hielten.

Dass es in diesem "Gewusel" trotz allem geordnet zuging, dafür sorgten die Zeltlager-Leiterinnen Elisa Sturm und Marlena Grau mit ihrem 46-köpfigen Team. Alle engagieren sich an den zehn Tagen ehrenamtlich. Für Elisa und Marlena aus Wildenreuth, im "Hauptberuf" Studentinnen, ist das Lager nicht nur eine willkommene Abwechslung vom Studienalltag, sondern die Krönung langjährigen unentgeltlichen Engagements bei der Evangelischen Jugend. Das bedeutet viel Verantwortung - und, so die Leiterinnen, "jede Menge Spaß".

Zum Markttag hatten sich Gäste angesagt: Eine Seniorengruppe aus dem Sindersberger-Haus der Weidener Diakonie kam nach Plößberg. Nachdem die Mitarbeiter des Zeltlagers ihre Gäste mit Kaffee und Kuchen verwöhnt hatten, wagten sich die mobileren unter ihnen ins Getümmel. Irmgard Thoma und Klaus Waertel genossen den Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen. Irmgard Thoma: "Vor vielen Jahren waren meine Enkel als Teilnehmer hier zum Zeltlager. Es ist schön, was den Kindern alles geboten wird." Mit einer kleinen Spende dankten die Senioren für die Gastfreundschaft. Patrick Wolf, der Vorsitzende der Evangelischen Jugend in Bayern, war extra aus Nürnberg angereist, um den generationenübergreifenden Nachmittag beim Zeltlager mitzuerleben. Er hatte Süßigkeiten als kleine Stärkung im Gepäck.

Motto "Griechenland"

Die Evangelische Jugend im Dekanat Weiden veranstaltet jedes Jahr zwei große Zeltlager in Plößberg. Das Zeltlager "Small" für 155 Kinder im Alter von 7 bis 11 Jahren findet vom 10. bis 20. August statt. Am 23. August startet das Zeltlager "Large" für die 12 bis 15-Jährigen, das bis zum 2. September dauert. Beide Freizeiten stehen in diesem Jahr unter dem Motto "Von Gyros, Göttern & Giganten - Es war einmal im alten Griechenland". Unter www.ej-weiden.de berichtet ein Online-Tagebuch von den wichtigsten Ereignissen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.