Kinder pusten Mond zurück

Zwei Mal warf der Mondbär im Gustav-von-Schlör-Saal sein Lasso aus, um seinen besten Freund - eben den Mond - vom Himmel zu holen. Und beide Vorstellungen des Bilderbuchtheaters aus dem unterfränkischen Burgpreppach waren bestens besucht. Mit Witz und viel Fingerspitzengefühl zeigten die Puppenspieler, das Ehepaar Christian und Georgina Sperlich, die anrührende Geschichte über Verantwortung und Freundschaft. Bis zu fünf Puppen ließen die beiden ab und an gleichzeitig über die Bühne tanzen. Gerade die Mitmach-Elemente kamen bei den Kleinen im Publikum bestens an. Der Hase will ein Nickerchen machen? Pustekuchen. Die Kinder wecken ihn lautstark. Der Mondbär will den Mond wieder rausrücken? Also pusten die Kinder ihn zurück ans Firmament. Großes Theater gibt es aber auch, nachdem der Vorhang bereits gefallen ist: Die Kinder dürfen auf Tuchfühlung mit dem Mondbären gehen. Auch hier machen alle fleißig mit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.