Kirchenthumbach muss sich zeigen

Eine klare Sache für den SC Kirchenthumbach war in der vergangenen Saison das Heimspiel gegen den SC Eschenbach. Mit 3:0 gewannen die Dumbacher das Derby, nachdem sie das Hinrundenspiel mit 0:1 verloren hatten. In dieser Szene behält SCK-Spieler Johannes Lautner nach einem Zweikampf klar die Oberhand. Bild: A. Schwarzmeier

In der Kreisliga Nord hat sich nach drei Spieltagen der SV 08 Auerbach mit der vollen Punktzahl an die Spitze gesetzt und reist nun zum Aufsteiger SV Kohlberg.

Auch die DJK Neustadt überrascht mit der vollen Punktzahl und empfängt im Topspiel den ebenfalls ohne Punktverlust gestarteten SV Plößberg. Der SC Kirchenthumbach hingegen erwartet nach drei Auftaktniederlagen den Tabellensechsten SC Eschenbach zum Lokalderby. Auch die DJK Ebnath, zu Hause gegen den Fünften SpVgg Schirmitz, und der FC Dießfurt, auf eigenem Terrain gegen den Vierten SV Neusorg, sind noch ohne jeglichen Zähler.

SpVgg SV Weiden II       Sa. 17.00       TSV Erbendorf
"Es wird für uns eine richtungsweisende Partie", appelliert SpVgg-Trainer Hakan Boztepe, den große personelle Sorgen plagen, an seine Mannschaft. "Wir werden als Gesamtverein die Köpfe zusammenstecken, um für das Wochenende eine schlagkräftige Truppe auf die Beine stellen zu können. Und wir werden alles daran setzen, dass wir zu Hause ungeschlagen bleiben." In einer ähnlichen Situation steckt Gästecoach Roland Lang. "Ob wir den beschämenden Auftritt vom letzten Sonntag am Wasserwerk wieder gerade rücken können, erscheint mir aufgrund der schlechten Personalsituation als sehr fraglich", grübelt er. Mit Müller, Scherer, Braun, Trautner, Härtl, Bauer, Reis und Scheibl fallen urlaubs- und verletzungsbedingt acht Spieler aus.

SC Kirchenthumbach       Sa. 17.30       SC Eschenbach
"Leider mussten wir in Neusorg eine unnötige und sehr bittere Niederlage einstecken. Meiner Mannschaft kann ich bezüglich Willen und Einsatz keinen Vorwurf machen", sagte SCK-Trainer Bernd Häuber. "Diesen Willen müssen wir auch im nächsten Spiel beim Derby gegen Eschenbach an den Tag legen, um erfolgreich zu spielen. Wir wollen unseren Zuschauern eine tolle Leistung zeigen und natürlich einen Sieg schenken." Verletzungsbedingt fehlen weiterhin Perl, Freiberger, Kopper und Retsch. Dazu sind voraussichtlich Lautner Alex und Lehner Julian nicht einsatzfähig. Thomas Schraml attestiert seinem Team eine Superleistung im Nachholspiel während der Woche gegen Kohlberg (4:0-Sieg). "Nun können wir mit breiter Brust zum Derby fahren, was jede Saison ein spezielles Highlight ist." Da sich personell nichts ändern wird, soll auf jeden Fall Zählbares ins Heimgepäck geschnürt werden.

DJK Neustadt       So. 15.00       SV Plößberg
Trotz des schweren Auftaktprogramms haben die Gastgeber drei Siege eingefahren. Diese Bilanz kann sich sehen lassen. Die Art und Weise, wie die Siege errungen werden, nötigt großen Respekt ab. Allerdings fordert Spielertrainer Mo Dal von seiner jungen Truppe, auf dem Boden zu bleiben. Nun soll auch dem Bezirksligaabsteiger ein Kampf auf Augenhöhe geboten werden. Bis auf Waldemar Becker sind alle Mann an Bord. Nach der Hitzeschlacht und dem verdienten Sieg gegen Dießfurt reisen die Gäste zum Top-Spiel und Derby. "Drei Siege gegen drei Mitfavoriten sprechen für sich. Um nicht leer auszugehen, müssen wir unbedingt noch eine Schippe drauflegen", appelliert Trainer Harald Walbert an sein Team. Hinter dem Einsatz von Christian Blay und Torjäger Matthias Freundl steht ein dickes Fragezeichen. Tobias Schiener steht dafür wieder zur Verfügung.

FC Dießfurt       So. 15.00       SV Neusorg
Bis auf die Partie in Erbendorf waren es jeweils knappe Niederlagen. Dennoch wissen FC-Spielertrainer Christopher Dotzler und seine Mannschaft, dass ohne Tore nicht gepunktet werden kann. So sollen gegen Neusorg unbedingt die ersten Saisontore geschossen und Punkte eingefahren werden. Im Neusorger Lager ist man mit dem geglückten Saisonstart (7 Punkten aus 3 Spielen) sehr zufrieden. Vor allem die Art und Weise war überzeugend. Konnte doch in allen drei Partien ein Rückstand gedreht werden. Nun schlägt die Urlaubszeit zu. Mit Herrmann, Deyerl, Wedlich, Neumann und Lautenbacher stehen fünf Stammspieler nicht zur Verfügung, so dass Trainer Rainer Wegmann mit einer Punkteteilung sehr zufrieden wäre.

DJK Irchenrieth       So. 15.00       FC Weiden-Ost
"Wir haben eine Halbzeit eine gute Leistung geboten. Daran gilt es anzuknüpfen", analysiert DJK-Spielertrainer Benny Scheidler die Niederlage in Schirmitz und gibt als Zielvorgabe an: Auf keinen Fall verlieren. Meiller und Tyriaki sind wieder dabei, während Naar (verletzt) sowie Urlauber Härtl und Möller fehlen werden. "Wir machen es dem Gegner nach wie vor zu leicht, zum Torerfolg zu kommen", moniert Gästetrainer Peter Kämpf trotz des ersten Saisondreiers. Positiv erwähnt er das junge Stürmertrio, auch wenn vor dem Tor die Kaltschnäuzigkeit noch fehlt. In den nächsten Wochen ist hartes Arbeiten angesagt, um zu einer besseren Form zu finden. In Irchenrieth sollen die ersten Auswärtspunkte eingefahren werden.

DJK Ebnath       So. 16.00       SpVgg Schirmitz
Nach drei Pleiten zum Saisonstart gilt es für die Gastgeber, wieder auf alte Tugenden wie Disziplin und Kampfkraft zurückzugreifen. Nur Punkte zählen, dies sollte die Mannschaft begriffen haben. Zwar fehlen mit Daniel Söllner und Bene Hoffmann weiterhin zwei Leistungsträger, doch werden auch die jeweiligen Gegner nicht immer in Bestbesetzung auflaufen. Gästecoach Josef Dütsch und seine Mannschaft fahren guter Dinge nach Ebnath. Die beiden Derbysiege mit guten Leistungen sorgen für ein gesundes Selbstvertrauen. Allerdings weist er sein Team darauf hin, dass es in den letzten Jahren in Ebnath nichts zu holen gab. Personell ändert sich nichts.

SV Kohlberg       So. 17.00       SV 08 Auerbach
Die Gastgeber stehen nach drei Spielen mit nur einem Punkt im Tabellenkeller. Spielertrainer Stefan Wittmann fordert sein Team auf, die Niederlage vom Mittwoch in Eschenbach wegzustecken und den Heimnimbus zu wahren. Ein großes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz des in Eschenbach überragenden Torwarts T. Prölß. Harbig kehrt in den Kader zurück während Bruckner, Hampl, Mark und M. Prölß weiterhin fehlen.

Trotz der Eroberung der Tabellenspitze müssen die Gäste einen großen Wermutstropfen verkraften. Sturmtank Manuel Trenz hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen. Nach Kohlberg reisen Trainer Marko Scholz und sein Team dennoch mit Selbstvertrauen. Personell fehlen alle drei Kapitäne: Keil (verletzt), Förster (beruflich bedingt) und Trenz. Dazu muss Urlauber Freiberger ersetzt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.