Kleinigkeiten bewirken Großes
Leute

Stadtpfarrer Markus Schmid (rechts) dankte beim Kolping-Gedenktag den treuen Mitgliedern des Kolpingwerks. Der Geistliche selbst ist seit 25 Jahren dabei. Bild: zpe
Weiden. (zpe) Erst gedachte die Kolpingfamilie St. Josef in der Stadtpfarrkirche Adolf Kolping. Doch beim anschließenden Treffen im Pfarrheim St. Josef stellte Stadtpfarrer Markus Schmid nicht nur die Bedeutung des großen Sozialtheologen heraus.

Vielmehr stellte er auch langjährige Mitglieder in den Fokus. Für 60 Jahre Treue ehrte schließlich Vorsitzende Perpetua Seibert Heinrich Nefe und Günter Mauermann , für 50 Jahre Werner Meckl . Seit 40 Jahren sind Helga Troppmann , Viktoria Schieder , Karl-Heinz Schieder und Wolfgang Bäumler Mitglieder. Stadtpfarrer Markus Schmid selbst ehrte die Vorsitzende für 25 Jahre bei der Kolping-Gemeinschaft.

Der Geistliche war es auch, der einen weiten Bogen spannte vom Evangelisten Lukas zum katholischen Priester Adolf Kolping, der im 19. Jahrhundert das Kolpingwerk gegründet hatte. Lukas habe mit Kleinigkeiten Großes geleistet. Kolping habe ebenfalls geschickt seine kleinen Möglichkeiten für sein großes Werk genutzt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.